• Rebsorte Phoenix


    Charakter: "Phoenix" wurde für die Weinbereitung gezüchtet aus "Bacchus" x "Villard blank", ist für Tafeltrauben geeignet. "Phoenix" ist eine robuste, stark wüchsige Rebsorte für sonnige Südost- bis Westwände. Pilztolerant, ohne besondere Bodenansprüche, blühfest und damit ein alljährlich verlässlicher Massenträger.
    Auch geeignet für freien Stand und Pergolabegrünung in windoffener Lage. Meist schöne, gelbe Herbstfärbung der Blätter

    Trauben: ab 2. oder 3. Jahr, groß, ca. 15 cm lang, sehr kompakt, Beeren drücken sich oft, hoher Ertrag (Lasten beim Spalieraufbau beachten)

    Beeren: grün bis gelbgrün, auch graugelb, ca. 1,5 bis 2 cm, Geschmack säuerlich-süß bis vollsüß mit feinem Muskataroma, dünnschalig, die wenigen Kerne stören kaum beim Verzehr.

    Genußreife: mittelfrüh, etwa Anfang September, ergiebige Niederschläge nach einer längeren Trockenperiode zur Zeit der Reife führen zum Aufplatzen von Beeren und nachfolgender Fäulnis, dann ggf. (auch wegen Wespenanflug) zügig ernten. Ab August möglichst nicht mehr gießen.

    Besonderheit: "Phoenix" ist eine geschützte Rebensorte, Weitervermehrung untersagt!

    Die insgesamt ca. 46 Hektar Rebflächen in Deutschland verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Anbaugebiete:

    Weinbaugebiet Rebfläche (Hektar)
    Ahr
    Baden unter 0,5
    Franken unter 0,5
    Hessische Bergstraße
    Mittelrhein unter 0,5
    Mosel 3
    Nahe 14
    Pfalz 9
    Rheingau unter 0,5
    Rheinhessen 19
    Saale-Unstrut unter 0,5
    Sachsen unter 0,5
    Stargarder Land 1
    Württemberg unter 0,5
    TOTAL Deutschland 2007 46

    Quelle: Rebflächenstatistik vom 13. März 2008, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2008 in Beschreibende Sortenliste des Bundessortenamtes 2008, Seite 198ff