Solarpanel links und rechts vom Heki 1 – Was ist die optimale Lösung?


  • Der Votronic ist gut!
    Da brauchst Du keine weiteren Auslagen zu machen!

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019


  • Meinst Du nicht den Votronic MPP 430 Duo digital?
    Das wäre ja dann der gewünschte MPPT Lader! :wink:

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Solarregler Votronic MPP : vielseitig bewährt mit Vorteil AES Signal-Ausgang und neu auch Möglichkeit via Bluetooth Connector Verbindung mit App auf Handy.
    Aktuelle Module kenne ich auch nicht, da ich letztmals 2015 welche verbaut habe ...

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Ich "hasse Womoforen" , man hat solche tolle Ideen (denkt man) die man noch am Womo machen könnte und dann kommen die Profis und zerstören einem den ganzen Plan :D.
    Gottseidank spart man sich aber dadurch viel Ärger und Geld.


    Gruß Bussi


    Dann frag halt nicht:totlachen:

    Gruß Michael

    6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,6 To, 02-2019, VANglas Fenster, Rühl Leder

  • Ich "hasse Womoforen" , man hat solche tolle Ideen (denkt man) die man noch am Womo machen könnte und dann kommen die Profis und zerstören einem den ganzen Plan :D.
    Gottseidank spart man sich aber dadurch viel Ärger und Geld.


    Eine Frage habe ich aber noch:

    Welche Flex-Module würdet ihr zur Zeit empfehlen bzw. welcher Solarregler?


    Wieso gibt es bei den Fex-Module so große Gewichtsunterschiede?


    Gruß Bussi

  • Hallo Acki, ok. wenn die Module rundherum abgedichtet sind ist das Wasserproblem nicht vorhanden, aber ich bin auch der Meinung diese niemals zu begehen, wenn da Luft zum Dach drunter ist, dafür sind weder diese noch die "Normalen" Module gebaut.

    Gruß Michael

    6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,6 To, 02-2019, VANglas Fenster, Rühl Leder

  • Ich bin ja nicht der einzige, der seine Module so fixiert hat und nicht mit Sika, wie es die "Norm" ist!
    Das hat bisher Sommer und Winter funktioniert und das Aluband verhindert ein Eindringen von Wasser unter die Module. Diese müssen ja auch nicht unterlüftet sein!
    Aber begehen würde ich sie - so oder so montiert - niemals!


    Hier noch Projekt 2 bei meinem Freund ...


    F6347C8C-34BE-4A8C-87A0-5F888F199A25.jpeg


    CBE95CBC-6741-404D-8AEB-54AE2389060C.jpeg

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019


  • Hallo Bussi, das würde ich auf keinen Fall so machen. Denk mal wenn da im Winter Wasser drunter läuft und das dann friert.
    Da ist das Platzen oder Abheben der Module vorprogrammiert. Da hätte ich arge Bedenken.
    Und drüberlaufen würde ich bei der Konstruktion schon garnicht. Oder sind die Module sooo flexibel.


    Gruß
    Michael

    Gruß Michael

    6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,6 To, 02-2019, VANglas Fenster, Rühl Leder

  • Hallo Acki,


    danke nochmals für die Tipps.


    Um Gewicht zu sparen (muß) möchte ich immer noch Flex-Module einbauen.


    Anscheinend bringt das was:

    Mit 3M Montageband auf Dach geklebt (dem Rand entlang und einen Mittelsteg)

    , somit ist zw. Dach u. Modul ein kleines Luftposter.


    Kann man dann noch im Winter (Schnee) darüber laufen?


    Wenn man aber

    mit Aluband einen Rahmen zur Abdichtung klebt, wird dann die "Hitze" unterm Modul noch abgeleitet?


    Welche Flex-Module würdest du zur Zeit empfehlen bzw. welcher Solarregler?


    Gruß Bussi


  • Hallo Bussi


    Ich hatte günstige Westech Module verbaut.
    Mit 3M Montageband auf Dach geklebt (dem Rand entlang und einen Mittelsteg) und dann mit Aluband einen Rahmen zur Abdichtung geklebt.
    (Bild noch ohne Kabelkanal)
    Hier noch etwas detaillierter beschrieben, falls Zugang vorhanden ... https://www.wohnmobilforum.de/…c,p,1958383.html#p1958383


    Solar_5e08.jpg

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Hallo Acki,
    danke für deine Antwort.
    Sicherlich verstehst du, das ich jetzt total verunsichert bin.


    Diese Antwort habe ich auch bekommen:


    Diese Module sind dafür gedacht auf einem stabilen Untergrund flächig verklebt zu werden. Schwingungen und ständige Wärmeausdehnungen machen das zu einer schwierigen Aufgabe. Das normale Wohnmobildach reicht dafür nicht aus. Es kommt dann gerne zu Microrissen in oder zwischen den Zellen. Daher kleben einige das zuerst auf Alu-Dibond Platten auf, bevor es aufs Dach kommt. So ist dann auch der Austausch bei einem Defekt leichter zu machen. So schick es auch sein mag, das Modul so flach direkt aufs Dach zu kleben, es gibt einfach zu häufig Ausfälle, die dann schwer zu beheben sind.
    Ein anderes Verfahren wäre es das Modul semiflexibel mittels Alu Butylklebeband umlaufend zu kleben. Dann ist zumindest der Wechsel einfacher.


    Welche Flex-Module hast du verbaut?


    Gruß Bussi


  • Bei 2 klassischen und 3 semiflexiblen Modulen auf dem Dach habe ich 2015 einmal eine Messreihe durchgeführt: Die durchschnittliche Temperaturdifferenz betrug 7 Grad, um das die semiflexiblen wärmer wurden.
    Damit ist das heisser werden für mich kein Killer-Argument!
    Die klassischen Module haben eine Glasabdeckung, welche die Wärme darunter staut. Daher ist eine Hinterlüftung zur Verbesserung notwendig - die semiflexiblen haben keinen "Deckel" und können die Wärme so besser nach oben abgeben.

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Meine Negativ-Erfahrung mit Wattstunde Flex Modulen
    Hallo Claus,
    zu den bereits seit 9 Jahren auf meinem Dach vorhandenen 2x130 Watt Glas-Solar-Module von Büttner habe ich im Mai 2018 anlässlich eine Lithium-Umrüstung 2 weitere Solarmodule Wattstunde WS150FX Flex von der Firma Transwatt montieren lassen. Im August 2018 traten wir mit unseren A 7500 RSL eine noch andauernde Spanienrundreise an. Am 3 Tag unserer Reise stellte ich eine schwankende Leistungsabgabe der neuen Flex-Module fest. Erst war es nur eins der neuen Flex-Module das Ärger machte, jetzt sind es beide Flex-Module die machmal sehr wenig Leistung liefern, aber meistens keinen Ertrag produzieren. Die Solarregler hatte ich schon ohne Erfolg getauscht. Da jedes Solarplatten-Paar, alt/Glas und neu/Flex über je einen Victron Smart-Solarregler MPPT angeschlossen sind, kann ich sehr genau die gelieferten Leistungen vergleichen und dokumentieren. Nach Rücksprache mit Transwatt und meinen eigenen Messungen werden wohl die Module zu tauschen sein. Wenn die Module durch Schrauben gehalten würden, hätte ich mir schon längst ein paar neue Module von Transwatt nach Spanien schicken lassen und die Module dann selbst getauscht. Ich werde mir nie wieder schöne flache Module auf meinen Alkoven kleben lassen. Seit 2 Monaten darf ich mich täglich über den fehlen Solar-Ertrag ärgern. Aber das dicke Ende kommt ja noch. Die Demontage der defekten Module.


    Herzliche Grüße aus Tui


    Werner


    Hallo Werner,


    ich wollte unbedingt Flex-Module um Gewicht zu sparen.


    Drei Fachfirmen haben mir dringend davon ab geraden.


    Eine Erklärung habe sogar ich verstanden, die Flex-Module wenn sie direkt aufs Dach geklebt werden, werden sehr heiß und verlieren dadurch an Leistung und Haltbarkeit.


    Die Module müßen auf der Rückseite eine "Kühlung" erhalten, wegen der Hitzeentwicklung.


    Gruß Bussi

  • Nach Beratung durch Wattstunde-Mitarbeiter haben wir uns gegen die flachen Module entschieden.
    Die jetzigen sind -wie vorher auf dem Karmann- auch mit den Haltespoilern befestigt, und diese habe ich auf das Dach geklebt.
    In die Spoiler werden die Module an den Kopfseiten eingeschraubt, so dass man sie problemlos und ohne Schneidedraht etc. abnehmen und ggf. austauschen kann.
    Lt. Wattstunde sind die flachen Module zum Aufkleben nicht nur teurer, als die anderen, sie liefern auch weniger Leistung im direkten Vergleich.
    Daher wieder die "dicken" verbaut, die sind unterlüftet und schnell abnehmbar, wenn das mal nötig ist.
    Die Verklebung mit Dekalin / Sikaflex / TEC7 oder so ist -wenn richtig vorbereitet und durchgeführt- haltbarer, als kleine Schrauben im Alublech.


    Gruß
    Eugen

    Herzliche Grüße


    Eugen


    __________________________________________________________________
    Wenn Du mit einem Finger auf jemanden zeigst, zeigen 3 Finger auf Dich selbst!



    PhoeniX 7200 RS Alkoven Bj. 2004 auf DB Sprinter 616 Automatik, Vanglas-Fenster und PV-Anlage 480Wp mit 200 AH LiFeYPo4-Batterie, Marquardt-Stroßdämpfer vorn und hinten

  • Hallo Claus,


    mit "Solarzellen auf das Dach schrauben" meine ich, Haltewinkel/Spoiler werden auf das Dach geklebt und an diesen Haltewinkeln werden meine Solarzellen verschraubt. Ich wünsche Dir mehr Glück mit Deinen Flex-Modulen als ich es bisher hatte.
    Habe soeben eine neues Glas-Solarmodul superflach bei Solar Swiss entdeckt.


    Herzlich Grüße aus Porto

    PhoeniX A 7500 RSL, EZ 07/2009, Iveco Daily IV 65C18, AHK, Agile, EP Hubstützen, Kloft Retarder, Victron Multiplus 3000, Victron Lithium 2 x 200 Ah, Votronic Lade-Booster 75 Ah, 4 Solarmodule = 760 Watt

  • Meine Negativ-Erfahrung mit Wattstunde Flex Modulen
    Hallo Claus,
    zu den bereits seit 9 Jahren auf meinem Dach vorhandenen 2x130 Watt Glas-Solar-Module von Büttner habe ich im Mai 2018 anlässlich eine Lithium-Umrüstung 2 weitere Solarmodule Wattstunde WS150FX Flex von der Firma Transwatt montieren lassen. Im August 2018 traten wir mit unseren A 7500 RSL eine noch andauernde Spanienrundreise an. Am 3 Tag unserer Reise stellte ich eine schwankende Leistungsabgabe der neuen Flex-Module fest. Erst war es nur eins der neuen Flex-Module das Ärger machte, jetzt sind es beide Flex-Module die machmal sehr wenig Leistung liefern, aber meistens keinen Ertrag produzieren. Die Solarregler hatte ich schon ohne Erfolg getauscht. Da jedes Solarplatten-Paar, alt/Glas und neu/Flex über je einen Victron Smart-Solarregler MPPT angeschlossen sind, kann ich sehr genau die gelieferten Leistungen vergleichen und dokumentieren. Nach Rücksprache mit Transwatt und meinen eigenen Messungen werden wohl die Module zu tauschen sein. Wenn die Module durch Schrauben gehalten würden, hätte ich mir schon längst ein paar neue Module von Transwatt nach Spanien schicken lassen und die Module dann selbst getauscht. Ich werde mir nie wieder schöne flache Module auf meinen Alkoven kleben lassen. Seit 2 Monaten darf ich mich täglich über den fehlen Solar-Ertrag ärgern. Aber das dicke Ende kommt ja noch. Die Demontage der defekten Module.


    Herzliche Grüße aus Tui


    Werner


    Hallo Werner,


    zuerst mal ganz herzlichen Dank für deine sehr frischen Erfahrungen im Verbund mit flexiblen Solarmodulen. Habe heute Vormittag spontan mit Transwatt diesbezüglich Kontakt aufgenommen. Hier ist man sehr engagiert, in jedem Fall top solide Qualität zu liefern. Ich werde in dieser Form mit Sicherheit gemeinsam mit Transwatt eine nachhaltige Lösung erhalten.


    Werde meine Module keinesfalls auf das Dach schrauben (auch zum Schutz der Dichtigkeit) – stattdessen werden diese solide aufgeklebt, so dass ich, wenn Austausch jemals notwendig sein sollte, diese mit einem Schneidedraht problemlos wieder entfernen kann.

    Möchte insofern aktuell auf jeden Fall das Projekt wie geplant durchziehen, hoffe sehr, das sich auch bei dir schnell eine solide Lösung finden wird.

    Herzliche Grüße aus dem wilden Süden
    Grizzly (Claus)

    „Der einzige Unterschied zwischen Menschen, die glücklich
    sind 😃, und denen, die es nicht sind ☹️, sind ihre Gewohnheiten!“
    Marci Shimoff


    * * * * * Unterwegs seit März 2016 mit: * * * * *
    Phoenix A 8300 BGMX IVECO EC 75E21 (Euro6)
    L x B x H 8300 x 2450 x 3600 mm 7,49 t BJ 2016

  • Meine Negativ-Erfahrung mit Wattstunde Flex Modulen
    Hallo Claus,
    zu den bereits seit 9 Jahren auf meinem Dach vorhandenen 2x130 Watt Glas-Solar-Module von Büttner habe ich im Mai 2018 anlässlich eine Lithium-Umrüstung 2 weitere Solarmodule Wattstunde WS150FX Flex von der Firma Transwatt montieren lassen. Im August 2018 traten wir mit unseren A 7500 RSL eine noch andauernde Spanienrundreise an. Am 3 Tag unserer Reise stellte ich eine schwankende Leistungsabgabe der neuen Flex-Module fest. Erst war es nur eins der neuen Flex-Module das Ärger machte, jetzt sind es beide Flex-Module die machmal sehr wenig Leistung liefern, aber meistens keinen Ertrag produzieren. Die Solarregler hatte ich schon ohne Erfolg getauscht. Da jedes Solarplatten-Paar, alt/Glas und neu/Flex über je einen Victron Smart-Solarregler MPPT angeschlossen sind, kann ich sehr genau die gelieferten Leistungen vergleichen und dokumentieren. Nach Rücksprache mit Transwatt und meinen eigenen Messungen werden wohl die Module zu tauschen sein. Wenn die Module durch Schrauben gehalten würden, hätte ich mir schon längst ein paar neue Module von Transwatt nach Spanien schicken lassen und die Module dann selbst getauscht. Ich werde mir nie wieder schöne flache Module auf meinen Alkoven kleben lassen. Seit 2 Monaten darf ich mich täglich über den fehlen Solar-Ertrag ärgern. Aber das dicke Ende kommt ja noch. Die Demontage der defekten Module.


    Herzliche Grüße aus Tui


    Werner

    PhoeniX A 7500 RSL, EZ 07/2009, Iveco Daily IV 65C18, AHK, Agile, EP Hubstützen, Kloft Retarder, Victron Multiplus 3000, Victron Lithium 2 x 200 Ah, Votronic Lade-Booster 75 Ah, 4 Solarmodule = 760 Watt

  • Guten Morgen allerseits,
    zunächst mal Hut ab, Acki, die Beschreibung Deises Projektes ist klasse!
    Ich habe auf unseren Vogel bisher 2x150 KW/P installiert, habe mir aber die Option auf einen Ausbau gesichert, indem ich statt 2-fach gleich3-fach Stecker montiert habe. der 3. Abgang ist derzeit blind verschlossen. Da war die Beratung bei Wattstunde bzw. Solarkontor in Lüneburg sehr gut.
    Der MPPT-Regler ist groß genug (100A), so dass er das auch noch schaffen kann.
    Als Batterie habe ich derzeit eine 200 AH-LiFeYPo4 verbaut. Auch da ist es möglich, noch weiter dazu zu bauen, was ja bei Lithium -im Gegensatz zu Gel oder AGM nicht problematisch ist.
    Da wir den Vogel erst seit Mai haben, kann ich noch nichts zur Autarkie sagen, allerdings macht das Ganze bisher einen guten Eindruck.


    Im Moment verfolge ich noch, wie leistungsfähig die LiMa ist, und ob ggf. noch ein Ladebooster dazwischen muss. Auch die Leistungsfähigkeit des Serien-Ladegerätes wird noch getestet. Seitens der Kennlinie scheint jedoch alles ok zu sein.
    Für den Netzstrom habe ich einen 2000 Watt-Spannungswandler eingebaut, und der macht bisher auch seine Arbeit ganz gut. Allerdings ist der nur eingeschaltet, wenn er gebraucht wird.


    So hoffe ich, dass wir erst mal auskommen, ansonsten wird aufgerüstet :-)


    Herzliche Grüße aus Hagen


    Eugen

    Herzliche Grüße


    Eugen


    __________________________________________________________________
    Wenn Du mit einem Finger auf jemanden zeigst, zeigen 3 Finger auf Dich selbst!



    PhoeniX 7200 RS Alkoven Bj. 2004 auf DB Sprinter 616 Automatik, Vanglas-Fenster und PV-Anlage 480Wp mit 200 AH LiFeYPo4-Batterie, Marquardt-Stroßdämpfer vorn und hinten

  • Hallo Claus


    Die semiflexiblen Module werden im Moment im Womo-Forum sehr kontrovers diskutiert!
    Meine drei haben aber die ersten 3 1/2 Jahre schadlos und kritiklos überstanden - und ich würde sie sofort wieder einbauen!


    Aber betreten würde ich sie nie im Leben!


    Guten Morgen Acki,


    Das Betreten des Daches ist ohnehin nur ein sehr selten stattfindendes Ereignis (Wartung/Schnee abräumen/…)


    - Und hier nehme ich unter Berücksichtigung sehr vorsichtigen Umgangs dieses Risiko auf mich.

    Herzliche Grüße aus dem wilden Süden
    Grizzly (Claus)

    „Der einzige Unterschied zwischen Menschen, die glücklich
    sind 😃, und denen, die es nicht sind ☹️, sind ihre Gewohnheiten!“
    Marci Shimoff


    * * * * * Unterwegs seit März 2016 mit: * * * * *
    Phoenix A 8300 BGMX IVECO EC 75E21 (Euro6)
    L x B x H 8300 x 2450 x 3600 mm 7,49 t BJ 2016

  • Hallo Claus


    Die semiflexiblen Module werden im Moment im Womo-Forum sehr kontrovers diskutiert!
    Meine drei haben aber die ersten 3 1/2 Jahre schadlos und kritiklos überstanden - und ich würde sie sofort wieder einbauen!


    Aber betreten würde ich sie nie im Leben!

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Innovative Energiespeicher-Tecnologien sind aktuell mehr den je das Thema der gesamten Fahrzeug-Mobilität, und werden für uns auch in Zukunft nachhaltig von großer Bedeutung sein. Die optimale Ausnutzung der Dachfläche zur Energiespeisung solche Energiespeicher ist in jedem Fall hierfür ein erster wichtiger Schritt.


    Wenn auch etwas verspätet – an Axel und Acki ein herzliches Danke für eure sehr informativen Beiträge zum Thema Lithium Batterie Technologie. Alternativen zu fertigen Systemlösungen im Baukastensystem ins Auge zu fassen, sind schon aus Kostengründen zur Bezahlbarkeit dieser neuen Form innovativer Energiespeicherung von großer Bedeutung.


    :interessant: :danke_0015: :interessant:


    Habe jetzt zur Ergänzung für mein Fahrzeug 4 Stück 110 Wp flexible Solarpaneele samt kompletter Anschlusstechnik bei Transwatt geordert. Bekomme die Komponenten in circa zehn Tagen geliefert, dann wird das Ganze mit Unterstützung eines guten Freundes aufs Dach montiert.


    Vorteile der flexiblen Paneele für mich ist hier:


    1.) Dass das Fahrzeugdach trotzdem problemlos begangen werden kann.


    2.) Das geringere Gewicht dieser Bauform


    3,) Beim Verbau auf dem Alkoven deutlich aerodynamischer, als die gerahmten Solar- Panel- Varianten.


    Durch die Wahl von guter Qualität aus dem Hause Transwatt schätze ich die Robustheit dieser Bauform von Solarzellen für mich als gut und ausreichend ein (Die Zellen werden über einen separaten Regler / Kreislauf an das Batteriesystem angeschlossen).


    Mit den vorhandenen Solarpanelen werde ich gesamt knapp 800 WP Leistung auf dem Dach haben. Bin sehr gespannt, inwieweit letztlich in der Herbst-, Winter-, Frühjahreszeit sich dies auf ein beschleunigtes Wiederaufladen unserer Lithiumbatterie auswirkt.


    Letztes Jahr waren zum Beispiel im November (San Remo) bei gutem Sonnenschein nach circa 3-4 Tagen die Batterie soweit runter, das entweder eine Weiterfahrt, oder das ans Netz gehen die Konsequenz gewesen wären.

    Herzliche Grüße aus dem wilden Süden
    Grizzly (Claus)

    „Der einzige Unterschied zwischen Menschen, die glücklich
    sind 😃, und denen, die es nicht sind ☹️, sind ihre Gewohnheiten!“
    Marci Shimoff


    * * * * * Unterwegs seit März 2016 mit: * * * * *
    Phoenix A 8300 BGMX IVECO EC 75E21 (Euro6)
    L x B x H 8300 x 2450 x 3600 mm 7,49 t BJ 2016


  • Hier mal noch der link zu meinem Einbau 2014 (da warst Du glaub noch nicht hier ... :wink:) https://www.xup.in/dl,21165715…rojekt_LiFeYPo4_2014.pdf/


    Inzwischen gibt es eine detaillierte, bebilderte Anleitung von "sonnentau" https://www.wohnmobilforum.de/…c,p,2160442.html#p2160442

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Du willst doch nicht deine Transwatt ausbauen?:p


    Lieber Dieter,


    es ist immer hilfreich sein Wissen zu erweitern!:roll:

    Herzliche Grüße aus dem wilden Süden
    Grizzly (Claus)

    „Der einzige Unterschied zwischen Menschen, die glücklich
    sind 😃, und denen, die es nicht sind ☹️, sind ihre Gewohnheiten!“
    Marci Shimoff


    * * * * * Unterwegs seit März 2016 mit: * * * * *
    Phoenix A 8300 BGMX IVECO EC 75E21 (Euro6)
    L x B x H 8300 x 2450 x 3600 mm 7,49 t BJ 2016

  • Hallo Claus,


    das System von Lisunenergy ist so gut und detailliert beschrieben das bisher noch keiner beim Zusammenbau gescheitert ist.
    Falls du dennoch Hilfe benötigt rufst du einfach an: Lars Eilzer TEL. 0177 5442853

    http://lisunenergy.de/



    oder Notnagel.


    Ich habe mir zunächst eine Kiste gebaut, dann den Rest eingebaut, war einen Tag Arbeit inclusive Victron Bordmonitor.
    Hat mich damals 2.200 Euro für die Zellen, 700 Euro die Elektronik und 150 Euro der Victron BMV 700 plus Holz und Kleinkram gekostet.


    Das System hat den Vorteil das man alle Teile tauschen kann, so muss man bei Problemen nicht den Akku versenden und ist dann erst mal ohne Strom.
    Das hatte ich alles schon, muss ich nicht mehr haben.


    Die Zellenpreise schwanken mit dem Dollarkurs, gute Adressen zum Kauf von Zellen sind Litrade oder Faktor.


    An welche Kapazität denkst du ?


    Bisher bin ich mit 400 AH bestens klar gekommen, mein Verbrauch lag bisher bei 85 AH am Tag.
    30 bis 50 AH kamen im Winter Südeuropa über 300 Watt Solar wieder rein, nach einer Woche Standzeit waren dann der Wassertank der Kühlschrank und auch Akku ziemlich leer.
    Dann bin ich vom Freistellplatz gefahren um zu entsorgen einkaufen usw.
    Während der Fahrt habe ich dann mit dem Booster 90 AH und mit dem Generator 110 Ah nachgeladen. Also zusammen 200 AH in den Akku gebollert, der ist dabei noch nicht mal warm geworden.
    Nach fünf Stunden war der Akku wieder voll.
    Bei meinem neuen Mobil werde ich es erst mal mit mehr Solar versuchen, mal sehen ob ich genug aufs Dach bekomme.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!