20 Jahre Sonder-Modell 7900 (Q)RSL auf EuroCargo - Austausch für Eigner

  • War bei uns auch zuerst bei der Zulassung falsch eingetragen. Nachdem wir den Gastank eingebaut hatten und ich diesen bei unserer Zulassungsstelle eintragen lies, habe ich mit dem „Gutachten zur Erlangung einer Einzelgenehmigung“, was wir vom Händler für die ursprüngliche Zulassung bekommen hatten, die beiden Längen eintragen lassen. Denn im Gutachten steht unter 18: 7820-8520!


    Das Gutachten sollte Euch auch vorliegen. Da wir auch oft Fähren auf unseren Touren, oder wenn wir auf Messen nach England fahren Fähren, nutzen.

    guter Hinweis, da werde ich gleich einmal nachsehen, wenn wir zurück sind.

  • Wir haben 7,80m und es steht auch 7800 in den Papieren. Ich finde nirgends den Zusatz mit ausziehbarer Heckstoßstange.

    Der Zusatz zur ausziehbaren Stoßstange steht unter 22.


    Fähren haben meist in den AGB‘s stehen, dass die Abmessungen inkl. aller Auf- und Anbauten angeben werden muss. Meist wird beim Einschiffen jedoch nicht nachgemessen. Aber sicher ist sicher!

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • War bei uns auch zuerst bei der Zulassung falsch eingetragen. Nachdem wir den Gastank eingebaut hatten und ich diesen bei unserer Zulassungsstelle eintragen lies, habe ich mit dem „Gutachten zur Erlangung einer Einzelgenehmigung“, was wir vom Händler für die ursprüngliche Zulassung bekommen hatten, die beiden Längen eintragen lassen. Denn im Gutachten steht unter 18: 7820-8520!


    Das Gutachten sollte Euch auch vorliegen. Da wir auch oft Fähren auf unseren Touren, oder wenn wir auf Messen nach England fahren Fähren, nutzen.

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • Im Fahrzeugschein steht bei mir in der Zeile 18 der Wert 8520-8520 allerdings mit dem Hinweis: m. ausgezog. Heckstoßstange.

    Wir haben 7,80m und es steht auch 7800 in den Papieren. Ich finde nirgends den Zusatz mit ausziehbarer Heckstoßstange.

    Dies spielt bei einigen Fährbuchungen keine Rolle. Ich habe jahrelang die tatsächliche Länge (mit Heckbox) bei den Fährbuchungen angegeben, bis ich eines Tages auf meine Buchung angesprochen wurde.

    Die Dame am Schalter hat mich gefragt, warum ich 8,60m angebe, wo doch in den Papieren 7,92m steht. Die Heckbox (also tatsächliche Länge) hat keinen interessiert.

    Seitdem buche ich <8m. Klappt super….. muss man aber nicht verstehen.


    A771F06F-3ED0-458F-941F-BFB9C6D64B7D.jpg

  • Hallo zusammen,

    wir sind gerade auf Sylt und natürlich mit der Fähre gefahren.

    Zu meiner Überraschung wurden wir in die Größenklasse >8m eingestuft, obwohl das Sondermodell 7900

    eine Länge von 7,8m hat. Im Fahrzeugschein steht bei mir in der Zeile 18 der Wert 8520-8520 allerdings mit dem Hinweis: m. ausgezog. Heckstoßstange.

    Jetzt suche ich den Nachweis, dass das Fahrzeug eine Länge von 7,8m (ohne ausgezogene Heckstoßstange) hat. Hat jemand eine Idee, wie ich an ein entsprechendes Dokument kommen kann?

    Ich werde bei Phoenix anrufen und dort nachfragen. Aber vielleicht gibt es ja eine bessere Lösung?

    Schöne Grüße von der Insel Sylt

  • Hallo Claus,


    Leider nicht sehr aussagekräftig, da wir die Temperatur oft jetzt doch auf 21 Grad hatten, da wir oft drin Dinge ein und umgebaut haben.


    Wir haben so im Laufe des Februars, wo es ja auch knackig kalt war, etwa die Hälfte des Tanks aufgebraucht und haben dann in Schlüsselfeld 95/5 Propan/Butan nachgetankt. Aber vielleicht können wir im nächsten Winter mal einen Verbrauchstest bei „Warmhalte“ Temperatur machen. 😊

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • Genau so verhält es sich mit den Kosten für Gas und Strom.


    Da unser Fahrzeug im privaten „Wohnmobilhafen“ mit Stromanschluss und „V&E Station“ steht, ist heizen mit Gas auch kein Sicherheitsrisiko. Wir halten das Wohnmobil auch nur auf einstelligem Temperaturbereich und ich werde jetzt mal testen wie lange die Füllung des 95l Tanks reicht 😊


    Aber Acki Deine Hybridlösung hat natürlich auch seinen Charme.

    Hallo Manda,


    hast du hier mittlerweile schon Erfahrungswerte?

    Herzliche Grüße aus dem wilden Süden
    Grizzly (Claus)

    „Der einzige Unterschied zwischen Menschen, die glücklich
    sind 😃, und denen, die es nicht sind ☹️, sind ihre Gewohnheiten!“
    Marci Shimoff


    * * * * * Unterwegs seit März 2016 mit: * * * * *
    Phoenix A 8300 BGMX IVECO EC 75E21 (Euro6)
    L x B x H 8300 x 2450 x 3600 mm 7,49 t BJ 2016

  • Wie ich schrieb, gibt es dazu Meinungen und Stellungnahmen soweit das Internet reicht.

    Ich glaube nicht, dass es zielführend ist, dieses Thema auch hier noch auszuwalzen.

  • Ich nehme daher an, dass sich eine LiFePO4 und LiFeYPO4 Batterie bei 50% Ladezustand am wohlsten fühlt. Alles darüber und darunter dient nicht zur Verlängerung der Lebenserwartung.


    Ein "Fachmann" der so schreibt: Ich nehme daher an...... würde ich nicht an meine Elektrik lassen.


    Es geht schon los, wenn Fachleute LiFePO4 und LiFeYPO4 als einen Batterietyp bezeichnen. Noch schlimmer wenn sie meinen, die BMS sind alle gleich.


    Wenn man die Finger von den Li lässt und Landstrom angelegt hat, kann man nichts falsch machen. Die Steuerung bei Li ist so perfekt, da muß man sich um nichts kümmern.

    Gruß Bussi

  • Mir hat der Herstellers meines Akkus gesagt, dass er selbst auch den Außenstrom dran lässt, und das seit vielen Jahren.

    Es hat keine negativen Auswirkungen auf den Akku, sagt er.

    Er ist Elektroingenieur und befasst sich seit vielen Jahren mit dem Thema.

    Daher mach ich mir erstmal keinen Kopf.


    Aber Bernhard hat Recht, es gibt viele divergierende Ansichten dazu.

    Herzliche Grüße


    Eugen


    __________________________________________________________________
    Wenn Du mit einem Finger auf jemanden zeigst, zeigen 3 Finger auf Dich selbst!



    PhoeniX 7200 RS Alkoven Bj. 2004 auf DB Sprinter 616 Automatik, Vanglas-Fenster und PV-Anlage 480Wp mit 200 AH LiFeYPo4-Batterie, Marquardt-Stroßdämpfer vorn und hinten

  • Ob eine dauerhafte 100% Ladung von Lithium Akkus nun die Lebensdauer nachteilig beeinflusst oder nicht, wird in eigentlich allen Foren die dieses Thema irgendwie berühren, sehr kontrovers diskutiert.


    Das ist ganz ähnlich wie bei Fragen zur Ölqualität, Wasserfiltern usw. ... es gibt Meinungen und angebliche Fakten wie Sand am Meer aber wenig Belastbares.


    Ich habe viel dazu gelesen und für mich mitgenommen, dass die Chemie in Lithium Akkus bei 100% Dauerladung leidet.

    Da der Aufwand, um den Akku bei ca. 70% Ladung zu halten sehr gering ist, habe ich das umgesetzt, indem ich einfach die Ladespannung im Multiplus angepasst habe.


    Ob’s hilft?

    Immerhin glaube ich getan zu haben, was möglich ist.


    Hier ganz gut zum Nachlesen

    https://www.amumot.de/lithium-…en-lifepo4-richtig-laden/

  • Hallo in die Forumrunde,


    mit großem Interesse habe ich die Aktivitäten zu Lade-/Lebenserhaltung von den LifePo Aufbauakkus gelesen.

    In unserem PhoeniX sind seid Anfang an zweimal 300Ah Lithium Akkus von Transwatt installiert. Auf Grund der oft kontrovers geführten Diskussion

    habe ich widerholt mit Transwatt telefonisch gesprochen. Da unser PhoeniX im Winter immer am Landstrom angeschlossen ist und damit geheizt wird

    (normal mit der Einstellung der Heizung auf 1KW und ca. 12°C im Aufbau), wollte ich wissen ob diese Methode den Akkus schadet.


    Deutliche, klare Aussage von Transwatt war, dass es für die Akkus nicht schädlich ist! Was nun stimmt....??? Ist es eventuell von der Bauart, bzw. dem Konzept des Aufbau der Akkus abhängig?? Wir gehen jetzt (2021) in das vierte Lebensjahr unseres PhoeniX und der Akkus, mal sehen wie lange die Akkus noch "durchhalten".

    Gruß aus Frankfurt / M. Ulrich


    Ich glaube an die Zukunft dieser Zeit, aber wir müssen sie bauen! ( Albert Schweitzer )

    Sandra & Ulrich
    A 7800RSL Iveco VI 65C21 HiMatic
    EZ: 03/2017



  • Genau so verhält es sich mit den Kosten für Gas und Strom.


    Da unser Fahrzeug im privaten „Wohnmobilhafen“ mit Stromanschluss und „V&E Station“ steht, ist heizen mit Gas auch kein Sicherheitsrisiko. Wir halten das Wohnmobil auch nur auf einstelligem Temperaturbereich und ich werde jetzt mal testen wie lange die Füllung des 95l Tanks reicht 😊


    Aber Acki Deine Hybridlösung hat natürlich auch seinen Charme.

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • Also Acki,

    Kosten...kannste in Deutschland abhaken

    Die kwh Strom ist teurer als Gas (wenn ich noch richtig informiert bin haben wir in Deutschland den Spitzenplatz)


    Ausser du baust eine kleine Wärmepumpe ein....dann wird es günstiger ;)


    Beim Rest stimme ich Dir zu.


    Gruß Gunther

  • Bernhard,


    Herr Steitz sagte mir auch, es sei zwar möglich das Wohnmobil permanent am Landstrom zu haben, aber wenn man kann, sollte man dies nicht tun und das Fahrzeug mit Gas warm halten und so ca. einmal im Monat (abhängig vom Ladezustand) für ca. 6 Stunden zum Laden an 230V anschließen. Ich werde jetzt mal alle paar Tage die Ladung kontrollieren um zu sehen, wie die Verbräuche sind und dann in ein paar Wochen über Nacht laden.

    In einer Einstallhalle mit Gas heizen - wenn Elektrizität vorhanden ist - ist dann aber schon recht suboptimal:

    - Brandgefahr

    - Kosten

    - Verschleiss


    Da kommt dann die Hybrid-Lösung wieder voll zum Zug (oder für weitere Leute möglicherweise in Diskussion): Der Li-Akku wird abgeschaltet und der (kleine) Gel-Akku bleibt am Strom … und Heizung und Kühlschrank können weiterhin mit 230V in Betrieb bleiben :)

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Bernhard,


    Herr Steitz sagte mir auch, es sei zwar möglich das Wohnmobil permanent am Landstrom zu haben, aber wenn man kann, sollte man dies nicht tun und das Fahrzeug mit Gas warm halten und so ca. einmal im Monat (abhängig vom Ladezustand) für ca. 6 Stunden zum Laden an 230V anschließen. Ich werde jetzt mal alle paar Tage die Ladung kontrollieren um zu sehen, wie die Verbräuche sind und dann in ein paar Wochen über Nacht laden.

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • Danke Michael


    Entweder habe ich noch nie so weit nach unten gescrollt oder das ist neu.

    Die 480Ah Datei ist vom 19.12.2020 datiert.

    Wie auch immer ... ich ziehe mir das mal rein.


    Mein Akku langweilt sich nun schon seit Wochen bei etwa 70% Füllung, ca. 13,2V und 5 Grad am Landstrom. 🥶

  • Hallo Bernhard,


    ich habe auch ein paar Erklärungen von Herrn Steitz erhalten und auf der Website kann man sich das Handbuch herunterladen 😊


    https://boschservicesteitz.de/…m-aus-eigener-produktion/


    Hoffe das hilft Dir weiter.

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • Gratuliere zum Akku. Ich habe exakt das gleiche Modell von Seitz bei uns drin.

    Hast du eine Anleitung bekommen oder auch nur ein paar Erläuterungen von Herrn Seitz?

    Ich habe leider nichts zum Nachlesen aber inzwischen doch die eine oder andere Frage.

    Jedesmal anrufen ist auch keine Lösung.

  • Da ich es nie geschafft habe auf das Standardgewicht des Fahrers von 75kg zu kommen, habe ich einen anderen Weg gewählt und habe heute 150kg abgenommen :D


    War ganz leicht man muss nur die drei 210Ah Batterien gegen einen 480Ah Lithium Akku tauschen.


    Wir haben den Akku von Steitz mit W-LAN Modul jetzt drin.


    IMG_8540.jpg

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • Hallo Toni,

    Soweit ich das auf deinen Fotos erkennen kann, wurde dein Tank an einer/zwei längs eingebauten Traversen befestigt. Diese Traversen sind zwischen die Querträger verschraubt worden auf denen der gesamte Aufbau verschraubt ist. Das ist auch meine bevorzugte Einbauvariante als auch der 155 L Tank mit Fernbetankung. :thumbup:

    Wenn jemand zu dir sagt das geht nicht, denk dran, es sind seine Grenzen, nicht deine! ;)

    Best Regards Horst

  • Hallo Michael,


    Die Frage war nicht dumm, ich hatte sie nur nicht verstanden. Wynen ist ein Familienbetrieb mit einem einzigen Standort in Deutschland und keinen Auslandsfilialen ;)


    Man kann allerdings die Tanks dort auch kaufen und woanders einbauen lassen. Ich glaube die Tanks werden in Polen gefertigt, dann hätte Wynen doch Global- oder zumindest European Sourcing :). Da könnten sich unsere Politiker mal ne Scheibe abschneiden, die sind halt keine Kaufleute ^^

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • Ich lese bei Theo dann mal mit.


    Michael, mich würde es noch Interessieren wo du die Anlage hast einbauen lassen? ( Jetzt schreib nicht bei Wynen Gas ;) )


    LG Michael

    Ja bei Wynen Gas.,Ist das so abwegig?

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • Hallo Theo,


    was ich kann, beantworte ich gerne.


    1. Die Fernbetankung ist links von der Treppe in der Schürze.

    2. Rechts von der Treppe war der einzige Platz der frei war. Da die Höhe ausreichend war haben wir den 400mm Durchmesser, wodurch er nicht so lang ist (847mm) und super gepasst hat. 95l sind dann 38kg (76l) Gas beim stop von 80%.

    3. Bin nicht ganz sicher wo er befestigt ist da ich nicht unter dem Fahrzeug war (Corona!). Ich vermute aber, dass er am Hauptrahmen befestigt ist. Hänge hier noch mal ein Foto vor Einbau an.


    IMG_8173.jpg


    4. Keine Ahnung, aber es war die Empfehlung von Herrn Wynen. Auf den ca. 200km zurück ist auch nichts passiert, Heizung lief weiter und der Crash Sensor ist nicht herausgesprungen. ich vermute der Crash Sensor ist der Grund für die Aussage in Deinem Zitat.

    5. Ja darf man. Das erste Angebot war bei ca. 2.1XX€, aber dann kam noch der Einbau des Aussengasanschlusses und des Gasanschlusses im Gaskasten dazu.

    Liebe Grüsse aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

    Einmal editiert, zuletzt von MandA () aus folgendem Grund: Fehlendes Foto

  • Viele Grüße

    Toni
    ————————————————————————————————
    Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.“ (Lao-Tse)
    PhoeniX A 8300 BMGX (2019), Iveco Daily 75C210 Hi-Matic

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!