Fragen eines Anfängers Kabeleinführung 220 V Stromversorgung und Radiobetrieb ohne eingeschaltete Zündung - Hubstützenanlage

  • Moin Ulli,

    Du hast Recht. Nur möchte ich entsprechende Dokumentation haben, mich einlesen, bei unklaren Funktionen nachfragen und dann entscheiden, was ich machen möchte oder auch an technischen Spielereien nach- / umrüsten möchte.

    Allerdings kann es nach meinem Geschmack nicht sein, daß gute, ausreichende Erklärung für die Phoenix-Spezialitäten fehlen und vor allem die Dokumentation (u.a. auch für die Master-Box) dazu fehlt. Bei der Größenordnung unserer Womos sollte das alles selbstverständlich sein.

    So kann man eigentlich nur ein paralleles System daneben bauen und das VBS2 möglichst vergessen. Das finde ich bei aller Freude über das wirklich schön und sehr sorgfältig gebaute Fahrzeug ausgesprochen Schade.

    Nun muss ich wie ein Bittsteller nach allen wesentlichen Informationen suchen :/   8| und komme mir mit allen Ein-/Um- und Nutz-Erfahrungen der bisherigen Womos teilweise irgendwie minderbemittelt vor ---- aber so schnell gebe ich nicht auf ;)


    Viele Grüße - ich berichte zu gegebener Zeit


    Grüße an Euch alle

    ulf

  • Beschrieben ist das auch nirgendwo, weil es definitiv nicht gewünscht ist, dass unkundige Hand anlegen und ggf. Schäden provozieren die dann beim Händler oder Hersteller beanstandet werden.

    Aus Sicherheitsgründen sollten somit Umbauten, (solange man das System nicht versteht und genau weiß was man tut) nur vom Händler oder SC erfolgen.

    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita &Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

  • Das klappt gut, wenn man sich daran gewöhnt hat.

    Auch die Oyster V hat damit keine Probleme. Wir haben die vom Werk aus drauf und es klappt prima.


    Bei Fernsehwunsch einfach A einschalten, Fernseher an und Oyster an.

    Bis das Bier eingeschenkt ist, hat auch die Oyster den Satelliten gefunden.

  • Moin Bernhard und Ulli,


    diese Funktionsweise ist mir so völlig unbekannt. Ich habe in dem dünnen Flatterblättchen zur VBS2 einmal nachgelesen, was zu A-D da steht (seite 6). Der Text ist m.E. recht unverständlich und unzureichend. Es wird auch mit keinem Wort erwähnt, wer, wo, wie, was oder woher Einstellungen oder Programmierungen zu A-D Schaltmöglichkeiten genutzt werden können.

    Ich sehe auch Probleme mit den neuen Oyster V Sat-Anlagen. Die haben ein GPS und brauchen wohl nach Stromabschaltung einige Zeit für eine Neuinitialisierung. Genaues werde ich wohl erst nach dem Aufbau wissen. Morgen schaue ich mir mal an, was da evtl. funtioniert oder auch nicht.

    Danke erst einmal für die ausführliche Beschreibung (auch wenn ich nun eigentlich mehr Fragen habe :))


    Viele Grüße

    ulf

  • Nach meinem Verständnis ist es so:


    In der Anlage gibt es 4 Relais, die über die Panelschalter A-B und C-D geschaltet werden können.

    Diese Relais können in beliebige Stromkreise eingeschleift werden, so dass die an diese Stromkreise angeschlossenen Verbraucher zentral vom Panel aus ein- und ausgeschaltet werden können.

    Besonders sinnvoll ist das bei Geräten ohne eigenen Ein- / Ausschalter und / oder bei Geräten mit Ruhestromverbrauch und / oder bei schlecht zugänglichen Geräten. So habe ich in unserem Mobil die zahlreichen nachgerüsteten USB-Steckdosen, den Router und die 12V-Steckdose in der Garage für die Kühlbox "fernbedienbar" gemacht.


    Nun näher zu Deiner Fragestellung.


    Während die Treppe und die Hydraulikpumpe der Hubstützenanlage kaum ruhestromrelevant sind, kann hier über eine direkte Schaltung beim starten des Motors ein Einfahren bewerkstelligt werden.


    Das TV-System mit Schüsselverstellung, LNB, Receiver, TV und ggf. HDD, Aktivlautsprecher, etc. verbrauchen jedoch schon mehr, auch wenn sie nicht in Betrieb sind. Darum werden diese Geräte (meines Wissens beim PhoeniX immer) über so ein schaltbares Relais mit Strom versorgt. Und hier kommt dann die Besonderheit des Stromkreises A-B zum Tragen. Wenn nämlich bei ausgefahrenen Schüssel der Stromkreis A ausgeschaltet wird ist die gesamte TV-Anlage komplett stromlos (wie gewünscht). Wie soll aber dann beim starten des Motors die Sicherheitsschaltung zum Einfahren der Schüssel funktionieren? Genau dadurch, dass dieser Stromkreis zunächst über ein parallel geschaltetes Relais (B) mit Strom versorgt wird und dann der Impuls zum Einfahren der Schüssel erfolgt.

    Ich weiß nicht wie es ist wenn noch keine Schüssel angeschlossen ist aber bei unserem Mobil ist zu erkennen, dass diese Schaltung zeitlich begrenzt ist und die Kontroll-LED nach kurzer Zeit wieder erlischt.


    Nach meinem Dafürhalten eine sehr durchdachte, elegante uns sicher Lösung (so wie ich das an diesem Fahrzeug liebe).

    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita &Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

  • (Ich trau mich fast nicht die Frage zu stellen 🤭)

    Hast du den Stromkreis „A“ denn eigentlich eingeschaltet, wenn der Motor aus ist und du misst, ob der TV Spannung hat?


    Nur wenn A an ist, haben TV und SAT Spannung.

    A ist an, wenn ich es einschalte oder der Motor läuft und die SAT-Anlage eingefahren werden muss.

    Zweiteres wäre für mich logisch, da die SAT-Anlage zum Einfahren Spannung braucht.

    Gesehen habe ich das noch nicht, da ich bei laufendem Motor noch nie auf das Panel gesehen habe.

  • Hallo Wolfgang, Bernhard,


    wie meinst Du das mit dem Stromkreis "A" ?

    Die Sat-Anlage wird noch installiert. Deshalb fallen diese Kuriositäten jetzt auf. Normalerweise hat man beim TV + und - und ein Kabel an D+ wie Bernhard ganz richtig schreibt.

    Ich werde also tatsächlich beim SC anrufen müssen, um die korrekten Kabelbelegungen zu erfahren oder später korrigieren zu lassen.


    Ist eigentlich auch "logisch", daß man zum TV-Sehen den Motor laufen läßt, dann kann der die Batterien nicht leeren 8o.


    Gibt es eigentlich irgendwo einen Schaltplan bzw eine Liste der Nummern mit denen die Kabel im Elektropanel gekennzeichnet sind. Die Kurzliste der dazu passenden Sicherungen ist nur teilweise erklärend.


    Grüße

    ulf

  • Hallo Ulf,


    wenn die Sicherung nur Strom hat wenn der Motor läuft wäre deine TV-Anlage (SAT u. TV)

    ja stromlos wenn der Motor aus ist? Das wäre natürlich falsch...


    Bei uns ist es so dass z.B. Treppe und Hubstützen erst bei Motorstart automatisch eingefahren werden,

    nicht bereits bei "Zündung an". Wie es bei der Sat-Anlage ist weiß ich nicht da wir diese noch nicht benutzt haben...


    Durch diese Schaltung kannst du die Zündung einschalten (z.B. Navi programmieren oder so) ohne dass z.B. gleich die Hubstützen einfahren... finde ich persönlich praktisch.


    Mir ist die Tage erst aufgefallen dass der Stromkreis "A" (über den die Sat-Anlage geschalten wird) im Votronic-Panel bei Motorstart angeschalten wird, also die LED leuchtet... dank deiner Frage habe ich jetzt glaube ich verstanden warum das so ist. Danke dafür! :-)


    Viele Grüße

    Wolfgang

  • Damit würde ich unbedingt im SC nachfragen oder bei deinem Händler, sofern er sich mit der Aufbau- UND der Fahrzeugelektrik auch auskennt.


    Da scheint etwas verwechselt worden zu sein, denn mindestens die F09 sollte natürlich nicht bei laufendem Motor funktionieren, sondern wenn der Motor läuft soll die Sat Antenne einfahren.

    Bei Motorstart sollte daher die Sat Antenne ein D+ Signal bekommen.

    Nicht jedoch bereits bei Zündung an.


    Bei Zündung an leuchtet bei mir die Warnlampe welche anzeigt, dass die Treppe noch draußen ist.

    Bei Motorstart fährt die Treppe dann ein.


    Nach deiner Beschreibung scheint im Aufbau Klemme 15 mit D+ irgendwie durcheinander zu sein.

    Klemme 15 = Zündung an

    D+ = Generator (Lima) liefert Strom (Motor läuft)


    Wie war’s bei Fahrzeugübergabe? Hat da alles wie gewünscht funktioniert?

  • Hallo in die Runde,

    die Fragen und das Thema passen etwas in eine Frage an die langjährigen Phoenix-Fahrer. Nachdem wir nun (endlich) unseren QRSL vor 2 Wochen erhielten fielen ein paar elektrische Feinheiten beim Panel auf:

    - Sicherung F09 (Sat-Anlage, TV vorn und hinten) hat nur dann 12V, wenn der Motor läuft ! Wenn nur die Zündung an ist oder kein Schlüssel im Schloß, ebenfalls nicht.


    - Gemäß unserem Hdl befindet sich Klemme 15 (Zündungsplus) an der oberen Reihe am Panel (X25 -x29). Auch hier ist bei Zündung an kein Strom, erst bei laufendem Motor. Das eine Klemme 15 bei Zündung-an keinen Strom liefert bin ich sowohl bei PKW's als bei unseren ehemaligen Womos (Frankia + Bürstner) nicht gewohnt. Da wurde z.B dieTrittstufe bereits bei Zündung an eingefahren. Ähnliches gilt auch für andere elektr. Funktionen.

    Soweit mir bekannt soll bei Zündung-an Strom vorhanden sein.

    Vorne im Iveco funktioniert alles wie gewohnt.


    Wie ist das bei Euch geregelt?


    Grüße

    Ulf

  • Sehr einfach - erst mal im Phoenix Club ein bisschen recherchieren. Dann hatte ich festgestellt, dass ich mit "ein bisschen ausklinken der oberen Klappe" auch den gewünschten Erfolg (Fahrzeug ist innen zu) hätte erreichen können.

    Aber was soll´s - es ist doch schön mal wieder einen Samstag zum Basteln zu verwenden.


    Nochmals Kompliment für deine äußerst einfache und praxisgerechte Lösung!

    Roland,

    Danke für die Blumen aber eigentlich gilt das Lob diesem Forum und den aktiven Lesern/Schreibern hier....es gibt kaum ein "Problem", zu dem nicht jemand eine gute Lösung anbieten kann....es ist halt ein "Qualitäts-Forum".....

    ....mit schöne Grüße aus Hamburg....,
    Jürgen


    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)

  • Hallo JürgenM


    auf deinen Beitrag - vor allem auf dein Foto -muss ich jetzt einfach antworten.


    Thema Kabeleinführung:

    Auch mich hat das "Phoenix System" mit der unteren Klappe, welche irgendwann aufgrund Schmutz sowieso nicht mehr schließt und die obere Klappe die aufgrund Kabeldicke nicht zugemacht werden kann, gestört.

    Bei einem Besuch auf den LMD in Aschbach habe ich das neue System gesehen (obere Klappe mit Bajonetteverschluß) und sofort beschlossen mein Fahrzeug entsprechend umzubauen.

    Gesagt - getan. In Schlüsselfeld das neue Klappensystem bestellt und dann gingen die Probleme los. Alle Masse sind nun anders und im Nachgang teilte mir Herr Rilli freundlich mit, dass das neue System eigentlich nicht für die Nachrüstung gedacht ist u.s.w.

    Zum Glück steht mir in meinem Betrieb eine komplette Werkstatt mit jeder Art von Bearbeitungsmaschine (Drehen, Fräsen etc.) zur Verfügung. So konnte ich nun doch die neue Kabeleinführung perfekt an mein Fahrzeug anpassen.


    Warum schreibe ich dies alles?
    Sehr einfach - erst mal im Phoenix Club ein bisschen recherchieren. Dann hatte ich festgestellt, dass ich mit "ein bisschen ausklinken der oberen Klappe" auch den gewünschten Erfolg (Fahrzeug ist innen zu) hätte erreichen können.

    Aber was soll´s - es ist doch schön mal wieder einen Samstag zum Basteln zu verwenden.


    Nochmals Kompliment für deine äußerst einfache und praxisgerechte Lösung!


    Gruß


    Roland

  • Hallo Kay,


    Ich habe bislang Erfahrungen mit Goldschmitt und E&P gemacht. Obwohl in unserem ersten Phoenix (A6700B auf IVECO 50C15) die Goldschmitt-Anlage schon 2008 eingebaut wurde, war der Funktionsumfang gegenüber unserer aktuellen E&P-Anlage (A7400RSLX auf 72-210) deutlich größer. Der Service war bei Goldschmitt in Walldürn top. Die E&P ist zwar auch nicht schlecht, hat aber einige Defizite.

    • Stützen können immer nur paarweise ausgefahren werden (was bei unebenen Terrain zur echten Geduldsprobe werden kann und manchmal auch gar nicht gelingt). Die Goldschmitt-Anlage kann jeden Zylinder einzeln ein- und ausfahren!!
    • Die für die automatische Nivellierung verbaute Wasserwaage ist so ungenau, dass das Fahrzeug sich eigentlich nie wirklich waagerecht ausrichtet. Das ist bei jedem mal anders, abhängig aus welcher Richtung das Fahrzeug in die Waagerechte gebracht werden soll.
    • Ein wesentliches Manko ist, dass die Stützen zwar paarweise ausgefahren, aber nicht wieder abgesenkt werden können. Meine Nachfrage bei E&P in Kerpen nach einer möglichen Nach-/Umrüstung bzw. eines Software-Updates wurde negativ beschieden (Soll grundsätzlich nicht möglich sein, Stand 11.2020)

    Ich will damit nicht behaupten, dass die E&P-Anlage schlecht ist. Ich werde aber bei einer Neuanschaffung beim nächsten mal auf jeden Fall zu Goldschmitt tendieren. Hinterher ist man eben immer schlauer.


    Ich wünsche dir noch viel Erfolg bei der Suche und Grüße aus Köln


    Uli

  • Hallo Kay,


    wenn es sich um ein Original Iveco Radio ( siehe Bild) handelt, funktioniert das auch ohne Schlüssel.

    Klemme 30 = Dauerplus ungeschaltet direkt vom Pluspol der Batterie

    Klemme 15 = geschaltetes Plus, wird über das Zündschloss geschaltet.

    4FA2D790-F15A-408E-AB3B-627300C2BF1A_autoscaled.jpg

    Viele Grüße

    Toni
    ————————————————————————————————
    Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.“ (Lao-Tse)
    PhoeniX A 8300 BMGX (2019), Iveco Daily 75C210 Hi-Matic

  • Hallo Toni, hallo in die Runde,


    unser Mobil ist auf einem Iveco 50 C16 aufgebaut. Vor diesem Hintergrund scheint dann eine Benutzung des Radios im Armaturenbrett möglich. Da kann ich dann mal die Werkstatt fragen. Den Hinweis in Bezug auf die beiden Klemmen 30 und 15 habe ich nicht so ganz verstanden.

    Darüber hinaus habe ich festggestellt, dass von dem Radio im Armaturenbrett nur die Lautsprecher vorn im Fahrzeug angesteuert werden. Weitere Lautsprecher im Wohnbereich funktionieren nicht und werden wohl von dem zweiten Geräteeinbauplatz versorgt.


    Inzwischen habe ich mich weiter mit dem Gedanken an eine Hubstützenanlage befasst. Dabei habe ich in der Bedienungsanleitung der Luftfederung (VB Air Suspension) folgenden Hinweis gelesen:

    Ist das Fahrzeug mit einer Hubladebühne bzw. einer Hubstützenanlage ausgestattet, ist folgendes zu beachten.

    Sind eines der genannten Systeme und das Luftfederungssystem zeitgleich aktiviert, muss das Luftfederungssystem mit der Service Taste ausgeschaltet werden.


    Ist es nicht so, dass bei der Montage einer Hubstützenanlage automatisch eine solche Vorrangschaltung mit einzubauen und zu schalten ist? Ansonsten halte ich das für sehr problematisch. (Wir wollten auch schon mit ausgefahrener Treppe losfahren und sind für das Warnsignal bzw. für das automatische Einfahren sehr dankbar.

    Herzliche Grüße

    Kay

  • Hallo Kay,


    Welches Fahrgestell ist unter dem MIDI-Liner verbaut? Sollte es ein Ducato sein, ist Radiohören ohne Zündung bauartbedingt nicht möglich. Ich würde mir dazu ein weiteres Radio in den Aufbau an der bereits benannten Stelle einbauen.

    Wenn ein Daily verbaut ist, sollte sich das Radio auch ohne Zündung betreiben lassen. Hier wäre dann evtl. der Anschluss Klemme 30 und Klemme 15 am Radio zu prüfen.

    Viele Grüße

    Toni
    ————————————————————————————————
    Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.“ (Lao-Tse)
    PhoeniX A 8300 BMGX (2019), Iveco Daily 75C210 Hi-Matic

  • Gute Entscheidung mit Hubstützen.


    Wir hatten in unserem 7500 RSL Goldschmitt verbaut und waren sehr zufrieden. Der Vorteil von Goldschmitt ist, das man diese auch also Reparatur „Hebebühne“ nutzen kann, z.B. zum Radwechsel. Mit der Komfort kann man auch zahlreiche Standard Stellungen einprogrammieren (Seitlich kippen zum Tank leeren, Heckbühne absenken zum Roller laden, Winterstellung zum Entlasten der Reifen etc.) Natürlich fahren sie bei Einschalten der Zündung automatisch ein. Das Bedienteil kann auch mit PIN gesichert werden, was ein guter Diebstahlschutz. Ach ja nivellieren können sie natürlich auch 😊.


    Für leichtere Fahrzeuge gibt es jetzt auch eine Version die unterhalb des Fahrzeugs eingebaut werden kann. Unsere soll Ihren Platz unter der Treppe im Eingang verschwinden. Mal sehen was die Werkstatt dazu sagt.

    LG aus dem schönen Taunus.


    Michael & Audrey

    PhoeniX Top-Alkoven 7900 RSL auf Iveco EuroCargo 75E21 BJ 2020

    “We all have two lives. The second one starts when we realise that we only have one.”

  • Hallo ihr beiden,


    der Radio im Führerhaus ist an die Fzg.batterie angeschlossen, der im Aufbau wird an die Aufbaubatterien angeschlossen.

    Somit wird verhindert dass der Radio die Starterbatterie des Fahrzeugs leersaugt während man steht.

    Abhängig vom Baujahr ist in dem von dir genannten Fach die Radiovorbereitung (Kabel, Lautsprecheranschlüsse, evtl. Antennenkabel) bereits vorhanden.


    Kabeldurchführung -

    hier ist was dazu geschrieben, ich habe bei unserem Vogel auch einen DN75 Blinddeckel samt Dichtung montiert.

    oder hier im Fred "Sinnvolle Veränderungen am PhoeniX", Post #308, übrigens ist der ganze Fred wirklich lesenswert ;-)


    Hubstützen -

    die meist-verbreiteten sind m.W. E&P, wir haben diese bereits im 2. Vogel verbaut.

    Bei solchen technischen Komponenten spielt m.E. auch der Service, also Werkstatt usw. eine große Rolle.

    Es gibt z.B. auch noch HPC, die machen zumindest optisch einen sehr guten Eindruck und sind leichter als z.B. E&P oder Goldschmitt.

    Auch hierzu gibts mehrere ausführliche Freds hier im Forum, am besten mal durchwühlen, das hilft bei der Entscheidungsfindung.


    Viel Erfolg!


    Viele Grüße

    Wolfgang

  • ... möchten wir auch gern eine Hubstützenanlage ergänzen.

    Hallo ihr zwei,


    man kann Hubstützen nach Hersteller kaufen. Aber habt ihr Euch auch Gedanken gemacht, was diese leisten sollen?


    Wollt ihr die Anlage im Womo oder außerhalb des Wome montieren? Hier gibt es unterschiedliche Meinungen, Einigen ist das Risiko, bei Undichtigkeit der Anlage den "Keller" zu versauen zu groß.


    Dann die Frage, ob die Stützen und Zuleitungen permanent unter Druck stehen sollen oder nicht? Hier gibt es Systeme, die nach dem Ausfahren die Stützen arretieren, die Zuleitungen sind dann drucklos.


    Wieder anderen ist es wichtig, wie man das Womo im Notfall (die Stützen fahren nicht selbständig rein) manuell absenkt.


    Dann die Frage der Optionen: Fernbedienung, Kabelgebundene Bedienungen, schicke Displays ...


    Oder man entscheidet nach dem Hersteller, Kosten, Einbau-Werkstatt, Entfernung zum Wohnort ...


    Viel Spaß bei der Entscheidung u.


    lG


    Gabi und Joachim

    ______________________________________________


    Aus aktuellem Anlass:

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel"

    Bertrand Russell



    ______________________________________________

    PhoeniX Liner 8000 L auf Iveco Daily IV 65C18, Mod. 2008

  • Hallo Kay,

    - welches Autoradio ist im Armaturenbrett verbaut; Iveco Standard? Kenne das Problem. Bei meinem Alpine haben wir einen Schalter im Armaturenbrett nachgerüstet, damit ich das Navi auch ohne Zündung bedienen kann


    - mit der Kabeldurchführung gibt es auch hier im Forum Tipps...finde ich aber auf die schnelle nicht....so habe ich das Problem gelöst.....sieht Foto


    - habe E&P und bin zufrieden ..... Preislich liegt wohl alles ziemlich beieinander....auch hier gab es einen Tweed im Forum

  • Hallo in die Runde,


    nach der Übernahme unseres Mobils im vergangenen Monat haben wir uns inzwischen mit der Technik und Ausstattung ein wenig vertraut gemacht. Leider können wir ja bis auf weiteres keine Fahrt unternehmen.


    Doch nun zu meinen Fragen:


    Das Autoradio funktioniert nur mit eingeschalteter Zündung. Ist das sinnvoll? Warum kann ich es nicht betreiben, wenn die Zündung ausgeschaltet ist? Bei unserem Hymer befand sich im Armaturenbrett ein Schalter, der auch den Betrieb ohne eingeschaltete Zündung ermöglichte. Neben dem Kleiderschrank, unterhalb des Fernsehers befindet sich wohl eine kleine Öffnung für ein weiteres Autoradio. Aber macht das Sinn, 2 Radios auf so geringem Raum einzubauen. Es steigert schließlich auch das Gewicht.


    Die Kabeleinführung der 220 V Stromversorgung erfolgt über eine Bodenöffnung des Fahrzeugs, die sowohl innen als auch außen mit einer Kunstoffklappe abgedeckt ist. Wegen des Kabeldurchmessers, es ist nicht so sehr dünn, kann weder die obere noch die untere Klappe zuverlässig geschlossen werden. Ist das nicht ein Einfallstor für Mäuse, Ameisen und andere Tiere? Wer hat hier eine Idee, wie ich Abhilfe schaffen kann? Eine Anschlusskupplung in der Außenhaut, wie bei vielen anderen Mobilen, hat dieses Risiko nicht. Der Doppelboden ist ja über das gesamte Fahrzeug offen.


    Neben einer Festtanktoilette möchten wir auch gern eine Hubstützenanlage ergänzen. Nach meiner Recherche kommen mehrere Produkte in Betracht:

    Goldschmitt, E & P, Kober und vielleicht Linnepe. Gibt es da Erfahrungen und Empfehlungen. Mein persönlicher Favorit ist gegenwärtig die Firma Goldschmitt.

    Ich weiß nicht ob sich die Kosten wesentlich unterscheiden.


    Ich freue mich auf Tipps und Hinweise.

    Freundliche Grüße aus dem Münsterland

    Gaby und Kay

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!