Kann man den LiFePo4 Akku bei Landanschluss abschalten?

  • Gute Theorie ... funktioniert aber nicht:

    Der Multiplus lässt sich nicht auf 0.0 stellen, sondern nur auf ein Minimum von 2.5 A beschränken ...

    :Mistwetter:


    Bernhards Erhaltungsspannung von 3.10 Volt ist entsprechend hier die funktionierende Variante!

    Moin,

    bei mir funktioniert es schon!;)

    Bin enttäuscht: auch vorm Phoenix schmeckt gelber Schnee nicht nach Zitrone!:oops:
    A 8000 BMRSL auf Daily MJ 2016 70C21 7,49t 17,5L/100Km

  • Macht nichts ... wir haben wieder etwas über den Unterschied der Geräte erfahren 8)

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Nein ... aber wir sprechen offenbar von verschiedenen Geräten :confused:


    ICH von Multiplus Compact 12 | 1200 | 50-16 230V

    DU von Multiplus 12 | 3000 | 120 - 50 | 230/240V


    Ich ging davon aus, dass Berhard auch das "Kleine" hat ... :/

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Moin,

    ich habe mal nachgeschaut was du möchtest: Mit Landstrom heizen, aber keine Batterien laden. Genauso mache ich es auch. Die Alde ist bei mir nicht über den Multiplus Strombegrenzt, der Ladevorgang schon, Wenn du die Strombegrenzung auf 0,0 stellst springt der Ladevorgang nicht mehr an, aber die Heizung wird weiter versorgt.

    ...

    Gute Theorie ... funktioniert aber nicht:

    Der Multiplus lässt sich nicht auf 0.0 stellen, sondern nur auf ein Minimum von 2.5 A beschränken ...

    :Mistwetter:


    Bernhards Erhaltungsspannung von 3.10 Volt ist entsprechend hier die funktionierende Variante!

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Danke Bosko ... gute Idee👍


    Scheinbar gibt es doch mehrere Möglichkeiten den Akku auch bei Landanschluss unter 100% zu halten.

    Dein Weg hat den großen Vorteil, dass man nicht über das MK3 in den Multiplus hinein muss.


    Dennoch bin ich überrascht, da ich erwartet hätte, dass die Strombegrenzung auch auf die Alde wirkt.

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, wirkt der Begrenzer auf das Ladegerät und das übrige 220V Netz aber NICHT auf die Alde.

    Der Begrenzer soll doch einen ggf. schwach abgesicherte Landanschluss schützen. Wenn ich dann aber gleichzeitig mit 3kW heizen könnte gibt das doch gar keinen Sinn oder ?

  • Hallo,

    Li ist nicht gleich Li !!!


    Amumot schreibt über eine LiFePo4 !!


    Ich habe in deinem Beitrag immer noch nicht lesen können welche Batterie du hast, oder habe ich was übersehen?


    Da die Winston LiFeYPO4 nach meiner Meinung die beste für ein Womo ist, gehe ich davon aus, das du sie hast.


    Die Einstellungen bei den unterschiedlichen Li sind natürlich nicht gleich!!


    Mastervolt ladet seine Li anders als Winston!!


    Ich gehe davon aus, das dein Ladegerät Protokoll führt. Deine Garantie ist mit Sicherheit futsch!

    Für mich ist das Thema erledigt.

    Gruß Bussi


  • Ziel der Aktion ist, den Lithium Akku im Corona bedingten Winterlager auf ca. 50% Ladung zu halten.

    Moin,

    ich habe mal nachgeschaut was du möchtest: Mit Landstrom heizen, aber keine Batterien laden. Genauso mache ich es auch. Die Alde ist bei mir nicht über den Multiplus Strombegrenzt, der Ladevorgang schon, Wenn du die Strombegrenzung auf 0,0 stellst springt der Ladevorgang nicht mehr an, aber die Heizung wird weiter versorgt. Die Akkus entladen sich sehr, sehr langsam, das habe ich im Blick. Wenn Solar Zuviel einlädt, ziehe ich die Sicherung der Solarleitung. So halte ich meine Batterien immer unter Vollladung. Den Solarregler kann man auch sehr schnell per App auf eine geringere Ladeschlußspannung einstellen.

    Gruß Bosko


    Bin enttäuscht: auch vorm Phoenix schmeckt gelber Schnee nicht nach Zitrone!:oops:
    A 8000 BMRSL auf Daily MJ 2016 70C21 7,49t 17,5L/100Km

  • Dann habe ich im Multiplus auf 13,1V umprogrammiert und ich warte jetzt bis der Akku dort ankommt.


    Moin,

    was hat dich dazu veranlasst den Multiplus umzuprogrammieren, auf 13,1 V , was kann man damit erreichen? Bitte erleuchte mich.

    Gruß Bosko

    Bin enttäuscht: auch vorm Phoenix schmeckt gelber Schnee nicht nach Zitrone!:oops:
    A 8000 BMRSL auf Daily MJ 2016 70C21 7,49t 17,5L/100Km

  • Durch mein Ausschaltversuche von Akku und Multiplus ist bei meinem Vogel einiges Durcheinander geraten und um alles wieder ordentlich zu resetten, habe ich heute bis 14,2V voll geladen und gewartet bis die Erhaltungsladung von 13,6 eingependelt anliegt.

    Dann habe ich im Multiplus auf 13,1V umprogrammiert und ich warte jetzt bis der Akku dort ankommt.

    Da ständig etwa 1A von den Raspberry verlangt wird, dauert das einige Zeit aber ich kann das dann von Zuhause aus alles gut online verfolgen.


    Da das Akku Wlan die Spannung der vier Zellen einzeln anzeigt, sehe ich auch, ob und wann die Zellen driften und eine erneute Volladung mit Balancing fällig wird

  • ...

     Wenn externe Stromversorgung vorhanden ist: Alle
    Verbraucher ausschalten und das Ladegerät
    einschalten. Eine Erhaltungsspannung anlegen, wie
    im Abschnitt „Laden“ beschrieben.

    Und in welcher Grösse liegt DEREN Erhaltungsspannung?


    Die normale LiFe(Y)Po4 Zelle hat eine Ruhespannung von 3.31 - 3.33 Volt. 4 x 3.31 = 13.24.

    Alles, was dort und darüber liegt ladet oder hält den Akku in SOC 100 % (und das will man ja nicht!).

    Also soll diese Erhaltungsspannung mMn nicht über 13.10 V liegen.

    D'accord?

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • ...

    Um Schäden zu vermeiden, müssen die Batterien
    regelmäßig auf 100 % geladen werden.
    Häufig wird fälschlicherweise angenommen,
    dass Lithium-Ionen-Batterien nicht vollständig
    aufgeladen werden sollten.


    Ein Drift der Zellen soll vermieden werden.

    Die meisten BMS machen ein Top-Balancing, um die Zellen wieder "gleich zu machen".

    Dazu gelegentliche Voll-Ladung!

    Axel erwähnt alle 30 Tage!

    Scheint mir im "Ruhe-Betrieb" auch vernünftig ... danach mMn aber wieder runter mit dem SOC!

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Hier Auszüge von nicht Profis (Mastervolt):


    Um
    Schäden zu vermeiden, müssen die Batterien
    regelmäßig auf 100 % geladen werden.
    Häufig wird fälschlicherweise angenommen,
    dass Lithium-Ionen-Batterien nicht vollständig
    aufgeladen werden sollten.



    Lagerung
    Der Lithium-Ionen-Akku sollte in einer trockenen und gut
    belüfteten Umgebung gelagert werden. Die
    Selbstentladung beträgt weniger als 2 % pro Monat.
    Erhöhte Umgebungstemperaturen beschleunigen die
    Selbstentladung der Akkus und die natürliche Alterung.
    Wenn der Lithium-Ionen-Akku länger als 3 Monate nicht
    verwendet wird, empfehlen wir:
     Wenn externe Stromversorgung vorhanden ist: Alle
    Verbraucher ausschalten und das Ladegerät
    einschalten. Eine Erhaltungsspannung anlegen, wie
    im Abschnitt „Laden“ beschrieben.

  • Nun noch mal zurück zu dem Thema Lithium Akku.


    Es ist sicher von Vorteil wenn der Akku nicht ständig zwischen Erhaltungsladung und Vollladung bewegt.


    Zumal es bei einer Stilllegung des Mobils über mehrer Monate nicht nötig ist.


    Auch wenn man davon ausgehen kann, das ein Lithium Akku im Mobil seine möglichen Zyklen kaum erreichen wird.


    Ich lade meinen Akku selbst bei intensiver Nutzung auch nur bis 13,6 Volt und er ist dann zu 99 % voll.


    Da aber die meisten geschlossenen Systeme keine Einstellung der Balancer zulassen ist das nur bedingt zu empfehlen, wenn man es dennoch mach sollte man alle 30 Tage den Akku höher laden.

  • Hallo Bernhard,


    besorge dir einen Victron MK 3 das ist ein Adapter, mit diesem Adapter und der frei verfügbaren Software VE Config. kannst du den Multiplus programmieren. Wenn du nicht möchtest das der Akku geladen wird kannst du das im Menü frei einstellen.

    Danke Axel, so werde ich weiter vorgehen.

    Einen MK3 habe ich bereits und habe mir damit die Einstellwerte angesehen, nachdem mir bei Fa. Steitz der Akku eingebaut worden ist.

    Wie schon geschrieben, hatte ich den Amumot Bericht irgendwie verdrängt aber dort findet sich schon der Hinweis wie der „Lagermodus“ eingerichtet werden kann.


    Umständlich ist für mich nur, dass ich dafür immer einen Windows Rechner mit USB benötige, da ich ansonsten im Vogel alles nur mit mit dem IPad und Raspberry erledige.


    Bussi

    Mir ist völlig unklar, warum du so abgehst.

    Deine Aussage zum Lithium Akku ist schlicht falsch und ich habe versucht das etwas diplomatischer zu formulieren und wollte gleichzeitig auf meine eigentliche Fragestellung zurückkommen, um die Diskussion nicht zu zerfasern.

    Du kannst natürlich deine Meinung haben und danach verfahren, wenn du aber schreibst „ .... aber fest steht ....“ kann ich das so nicht stehen lassen.

    Sollte ich dir damit zu Nahe getreten sein, bitte ich um Entschuldigung.

  • Moin allerseits,

    ich habe vorhin mit meinem Lieferanten telefoniert.

    Herr Köster meinte, ich könne den Akku ruhig eingeschaltet lassen, die Erhaltungsspannung macht nichts.

    Er selber hat seinen Akku seit 7 Jahre immer eingeschaltet, auch wenn er wochenlang am Landstrom hängt.

    Das habe keine negativen Auswirkungen.

    Ich denke, als Hersteller und Elektroing., der sich da viel mit befasst hat, sollte er es wissen.

    Herzliche Grüße


    Eugen


    __________________________________________________________________
    Wenn Du mit einem Finger auf jemanden zeigst, zeigen 3 Finger auf Dich selbst!



    PhoeniX 7200 RS Alkoven Bj. 2004 auf DB Sprinter 616 Automatik, Vanglas-Fenster und PV-Anlage 480Wp mit 200 AH LiFeYPo4-Batterie, Marquardt-Stroßdämpfer vorn und hinten

  • Eigentlich wollte ich auf so eine Antwort nicht antworten, aber wenn man so wenig Ahnung hat wie du von Li und dein Womo noch Garantie hat, sollte man die Finger davon lassen.

    Du kannst noch nichtmal mitteilen welche Li Batterie du hast!!

    Bussi,

    Verstehe deinen Kommentar (und Anmache) nicht und trägt auch nicht zur Lösungsfindung bei....

    Wenn du mehr Ahnung zu diesem Thens hast, teil doch einfach dein Wissen. Dies wäre zielführend!

    ....mit schöne Grüße aus Hamburg....,
    Jürgen


    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)

  • Hallo Bernhard,


    besorge dir einen Victron MK 3 das ist ein Adapter, mit diesem Adapter und der frei verfügbaren Software VE Config. kannst du den Multiplus programmieren. Wenn du nicht möchtest das der Akku geladen wird kannst du das im Menü frei einstellen.

  • Eigentlich wollte ich auf so eine Antwort nicht antworten, aber wenn man so wenig Ahnung hat wie du von Li und dein Womo noch Garantie hat, sollte man die Finger davon lassen.

    Du kannst noch nichtmal mitteilen welche Li Batterie du hast!!

  • Zwischenbericht:


    Versuch 1:

    Landstrom dran und Akku abgeschaltet

    ➡️ Der Multiplus und das VBS Display spielen Lichtorgel und blinken heftig, bis sich alles abschaltet und das VBS leise piept


    Versuch 2:

    Landstrom dran, Akku eingeschaltet und Multiplus aus

    ➡️ Alles scheint normal und nix blinkt oder piept und der Akku wird wie gewollt nicht geladen

    ABER der Landstrom wird nicht durchgeleitet.

    Im Display wird zwar angezeigt, das der Landstrom angeschlossen ist, jedoch kommt weder in den Steckdosen noch bei der Alde die gesuchte 220V Spannung an.


    Den Bericht von Amumot hatte ich vor langer Zeit mal gelesen und ..... vergessen😳

    Ich werde mich jetzt nochmal damit beschäftigen.

  • Du musst ja nicht zwingend den riesig schweren Original-Akku mitnehmen!?

    Wobei ... wenn man ihn eh schon hat ...

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

  • Acki

    Bisher habe ich dein Hybridsystem nur oberflächlich verfolgt, da es mir nicht in den Sinn kam, meinen bisherigen 65kg Bleiklumpen🔋 weiterhin durch die Gegend zu kariolen. ✋


    Wenn ich, angeregt durch deinen Beitrag, jetzt nochmal darüber nachdenke💭, wäre es aber ohne Probleme möglich, den Bleiakku nur im Winterbetrieb in die Vogelgarage zu stellen.


    Ich glaube ich werde mir deinen Hybridbeitrag doch nochmal genauer durchlesen🤓

  • Nachdem keiner von euch warnend NEIN ruft, werde ich es ausprobieren.

    Akku aus und schauen was geschieht.

    Im besten Fall habe ich dann 220V für die Heizung und 12V für die Pumpe. Schaumama.

    Hallo Bernhard


    Auch wenn es immer wieder Leute gibt - meist solche, die halt von der "alten" Batterie Technologie her kommen und von Lithium nichts verstehen - die an Deiner Aussage zweifeln: Du hast Recht ... Der LiFe(Y)Po4 Akku soll nicht mit dauernder Voll-Ladung gestresst werden!


    Man lese sonst einfach auch mal die BA zu E-Bike oder Drohnen:

    Bei Bike-Akku wird empfohlen bei 60% Ladung zu überwintern ...

    Die DJi intelligent Accus entladen sich nach 10 Tagen Nichtgebrauch automatisch auf 60% ...

    Und so weiter ...


    Aber zurück zu Deiner Frage, die ich auch nicht beantworten kann ;)

    Falls es nicht so funktioniert, wie Du es gerne hättest ... dann schau doch einmal mein Hybridsystem an Mein Hybrid-Akku seit gestern im Einsatz Hier ist natürlich eine Abschaltung des LiFeYPO4 möglich und - genau wegen Deinen Überlegungen und der oben noch einmal bestätigten Physik - gewollt!

    Inzwischen gibt es einige User, die ein Lithium System gebaut haben und parallel einen kleinen Pb-Akku als "Stütz-Akku" betreiben (= Hybrid-System). Genau so eine Konstellation könnte Dir dienen!

    Gruss Acki


    A 6500 RSL, C50-210, 3 Liter, 8 Gang Hi-Matic, 5,8 t - 03/2019

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!