Beiträge von Heimdahl

    Bei uns ist es genau wie bei Gunther.

    Sobald ich den Batterietyp auf 4 also LiFePo4 umstelle, ist unklar was passiert, da die 4 anschließend nicht angezeigt wird.

    WAS diese Einstellung überhaupt bewirkt ist mir auch nicht klar.


    Diese ganzen ominösen Ab- und Einschaltschwellen die dort eingestellt werden, würde ich am liebsten alle außer Betrieb nehmen, da das BMS in meinem Akku das viel besser überwacht.


    Dieses ganze Votronic Geraffel geht mir aktuell ohnehin ziemlich auf den Zeiger.

    „B“ kann ich nicht mehr einschalten.

    Dauernd fliegt der Wechselrichter raus.

    Der shunt misst nur Fahrkarten, wenn ich die angebliche prozentuale Füllung mit meinen andern Messungen vergleiche.

    Alles irgendwie nix mit Zukunft.


    Ich sehe es kommen, irgendwann lege ich den ganzen Kram tot und regle das über einen Raspberry eigenverantwortlich.

    Der Aufwand ist nicht groß.

    Es geht nur darum, dass Kabel durch den „Schaum“ in der Decke, bis zum Oberschrank zu bringen.

    Einziger „Vorteil“ des Baldachins ist, dass es den Kabelweg schon gibt.

    Wenn du dir generell zutraust, den Umbau zu machen, ist die Kabelverlegung ein lösbares Problemchen.

    Das war bei uns ganz genau so. Ich hatte immer das Gefühl, gleich die Kurbel in der Hand zu haben.

    Nach der Umrüstung auf E-Antrieb ist das Thema nun erledigt.

    Das Foto ist so schlecht, ich kann da nichts drauf lesen.


    Warum sind die beiden daneben liegenden Halter für die NH Sicherungen leer?

    Das sind doch die eigentlichen s.g. Hauptsicherungen.

    Eine sichert das Kabel zum Multiplus ab und die andere die Zuleitung zur Bordverteilung.


    Was hier die 80A Sicherung schützt bleibt unklar. Sicher nicht den Multiplus.

    Möglicherweise wird hier von verschiedenen Sicherungen gesprochen.


    Wie sollte die unten genannte Verwendung unterschiedlicher Steckdosen, auf die Hauptsicherung rückwirken?

    Ggf. liegt das Problem in der 220V Verkabelung hinter dem Wechselrichter.


    Hätte er tatsächlich eine 80A Hauptsicherung, wäre das Problem doch nicht erst jetzt aufgetreten.


    Ohne weitere Infos von Pittermännchen (Name?) kommen wir hier nicht weiter.

    Erneute Frage in die Gemeinde: gibt es (andere) interessante Lösungsansätze?

    Front Nr 1

    Die bekannte Klemmdichtung macht was sie soll.

    Ich finde sie aber zu groß und werde das noch mal überarbeiten.

    F6C4796E-D459-41D7-91AA-A60B6EAD6580.jpg


    Front Nr 2


    Meine gefilzte 40mm XPS Platte sieht gut aus, isoliert prima, verdunkelt nebenbei und hält mit den Magneten bombenfest.

    Die Magneten sind in der Platte versenkt angebracht und halten an den aufgeklebten weißen Metallscheiben am Rahmen des Maxxfan.


    95E9BBC8-3A40-4FA7-B957-0A1EEA14A7A8.jpg5C8C9827-0EB1-4442-BEC5-EF85D6981C86.jpg389ED54B-8897-4A43-A34B-386A5E80985C.jpg

    Also bei meinem Iveco daily 50 c 16 auf 7200 RSL BJ 2016 ist der Wärmetauscher auch eingebaut


    Neulich hatte ich mal einen Notfall, mein Gas war überraschend schnell verbraucht. Und ich dachte, ich könnte wie beim Vorgängermobil morgens noch eine Stunde mit dem Motor im Leerlauf heizen. Da kam ein erschreckend wenig Wärme hinten an, was man an der Alde auch an der Kesseltemperatur messen konnte (Servicemenü). Erst sank die Kesseltemperatur über etwa 45 Minuten noch stark ab. Es dauerte ca 1 Stunde und dann ging die Kesseltemperatur minimal hoch. Ist das bei Euch auch so? Oder vielleicht etwas defekt? Der Motor zieht ja so erst mal noch die Wärme aus dem Aufbau!

    Dein Motor braucht im Leerlauf etwa 1 Liter Kraftstoff pro Stunde und die verwendet er im wesentlichen, um sich selbst am laufen zu halten.

    Abwärme tritt dabei nur so wenig auf, dass es zu erwarten ist, dass hinten bei der Alde davon kaum etwas ankommt.


    In deinem Fall wäre es sicher effektiver gewesen, den Notheizlüfter über den Wechselrichter zu betreiben und den Strom dafür via Booster vom Motor zu beziehen.

    Wir haben in unserem Vogel den Alphatronics SL24

    Die PVR Aufnahme habe ich freigeschaltet und das klappt auch grundsätzlich.


    Ich scheitere aber leider daran, die Aufnahme nachträglich zu verlängern, um das Filmende sicher drauf zu haben.

    Ich kenne nur die Möglichkeit, über den EPG eine Sendung zu programmieren.

    Läuft diese dann z.B. bis 21:45 gemäß EPG, endet dann auch die Aufnahme.


    Normal verlängere ich sowas gerne händisch um 10 Minuten um ein Krimiende sicher drauf zu haben.

    Mit der Software im aktuellen SL24 finde ich dafür aber keine Möglichkeit ||


    In unserem Vorgänger Mobil hatten wir das „gleiche“ Modell aber eine andere Software bei der eine Nachbearbeitung der Aufnahmezeit möglich war.


    Auf der Seite von von Alphatronics finde ich auch keinerlei Firmware in unterschiedlichen Versionen, obwohl die Software scheinbar ein Firmware Update über USB ermöglicht.


    So eine „zugenagelte“ unflexible Software ist wirklich nervig.


    Ich würde mich freuen, wenn jemand hier ein ähnliches Problem und eine passende Lösung dafür hat.

    Nur für den Fall das jemand auf die Idee kommt den Wärmetauscher nachzurüsten, ohne ALDE-Branding kostet das Teil nur ein Drittel.

    Sehr richtig, außerdem besteht dann die Möglichkeit, einen deutlich leistungsfähigeren WT zu verbauen, der nur unwesentlich größer ist.

    Hier gilt ganz klar, viel hilft viel.


    Hier ist eine gute Möglichkeit, der Motorkühlflüssigkeit viel nutzbare Energie zu entziehen, die sonst über den Frontkühler weggekühlt werden müsste.

    Umgekehrt zur Motorvorwärmung natürlich genauso.

    Der Absperrhahn auf dem Wärmetauscher sollte im Sommerhalbjahr geschlossen sein.

    Möglichkeit 2.


    Den Hahn auch im Sommer offen lassen, die Temperatur an der Alde aber so niedrig wählen, das die Umwälzpumpe nicht läuft oder die Alde ganz aus machen.


    Die Heizleistung ist dann bei uns vernachlässigbar gering, aber das Wasser im Boiler wird angenehm warm gehalten und steht sofort zur Verfügung.

    .... Bleibt die Zwischentüre/Schiebetüre dann offen? Oder dient die Isolierung noch zusätzlich?

    Ganz nach Belieben.


    Wenn die Platten so eingesetzt werden, das die kleinen schwarzen Knöpfe nach vorne zeigen, lässt sich die Tür ungehindert schließen wie gehabt.


    Die kleinen schwarzen Knöpfe, zum besseren anfassen, haben sich bisher ohnehin als überflüssig gezeigt und werden wahrscheinlich wieder entfernt.

    .... das hilft Dir jetzt auch nicht wirklich weiter

    Doch, alles hilft.

    Meine Suchen nach einer nachrüstbaren und einigermaßen gut bedienbaren Unterbodenlösung, haben mich aber auch noch nicht ins Ziel gebracht.


    Genau solch eine Diskussion, die mir auch andere Sichtweisen aufzeigt, habe ich erhofft.

    Die gute Erreichbarkeit auf der AHK finde ich aber weiter verlockend.


    Die Suche nach einer Nachrüstlösung am Unterboden, ist im Netz ist unter Verwendung des Begriffs „Reserverad“ oder „Ersatzrad“ nicht einfach.

    Danke für die Links :)

    Solche Körbe habe ich schon live gesehen, sogar mit totem Reh darin.

    Das wäre ein Kompromiss, dann könnte ich aber auch versuchen einen z.Zt. arbeitslosen Fahradträger umzubauen.

    Alles möglich, aber immer mit Gurten, festschnallen usw. verbunden. Gebastel eben.


    Selber bauen kommt nicht in Frage, da die dynamischen Kräfte bei einem schweren Ersatzrad nicht zu unterschätzen sind und ich kein abfliegendes Rad verantworten möchte =O


    Eben hier sehe ich auf den mageren Bildern des Bakrak ein mögliches Dauerhaltbarkeitsproblem.

    Der Klappmechanismus mit einem Dorn durch eine Bohrung erfordert Spiel zwischen den Bauteilen und genau hier wirken dann verstärkt die dynamischen Kräfte.

    Vielleicht kann man den Dorn durch eine Schraube ersetzen und das System ertüchtigen.


    Vielleicht ist jemand hier, der dem Anbieter des Bakrak in Landessprache mal auf den Zahn fühlen kann.

    Mir ist klar, dass es zum Thema Ersatzrad vielerlei Meinungen gibt.

    Es gibt die, die immer ohne fahren und die anderen, die nie darauf verzichten würden.


    Die, die nie ohne Ersatzrad fahren, haben unterschiedlichste Lösungen für die Unterbringung gefunden, die hier auch schon ausführlich diskutiert worden sind.

    Unterbodenlösungen halte ich für unkomfortabel und in Keller oder Garage habe ich keinen Platz.


    Wenn ich einen Anhänger dran hätte, könnte das Rad da rein .... Moment mal .... Anhängerkupplung! ... so bin ich drauf gekommen.

    Wenn tausende ihre Fahrräder da dran hängen, dann muss das auch mit einem Ersatzrad funktionieren.

    Außerdem hat jeder Landy der was auf sich hält, so ein Rad draußen dran :/


    Meine Suche bzgl. dieser Frage, brachte leider ein ernüchterndes Ergebnis, denn ich fand genau einen Anbieter.

    Https://www.bakrak.nl/bakrak/reservewielhouder


    Habt ihr vielleicht Ideen dazu oder könnt zu den verlinkten Produkt etwas sagen?


    Ich suche etwas ganz einfaches, möglichst ohne Klappmechanismus.

    Moin,

    aber so richtig "dicht" sieht mir das nicht aus. Da zieht doch immer noch die kalte Luft durch.

    Oder übersehe ich da was? :weiss_nicht:

    Unten fehlt das Einlegebrett, welches die Stufe abdeckt.


    Ist das drin, ist es so dicht, das entweder die Fahrerhaustüren nicht auf Anhieb schließen, oder aber der Luftdruck die Platten nach innen drückt.


    Im Fotozustand verbleibt die Sonnenwärme im Fahrerhaus aber der Druckausgleich kann stattfinden.

    Könntest du die etwas genauer beschreiben, das wäre nett ;)

    Gerne.

    Ich habe eine 40 mm dicke XPS Platte verwendet, wie sie eigentlich in jedem Baumarkt zu bekommen ist.

    Erst wollte ich den Türausschnitt mit nur einer Platte verschließen.

    Wohin aber mit dieser Platte wenn sie nicht benutzt wird? So kam ich auf den Gedanken, zwei gleich große Platten zu verwenden, die dann bei Nichtbenutzung hinter den Sitzlehnen verschwinden können.

    Die Platten habe ich dann mit 3 mm dicken Filz von bus4fun bezogen.

    Dort gibt es nicht nur den Filz, sondern auch diverse Hinweise zur Verarbeitung.


    Da ich mit selbstklebenden Filz ausschließlich schlechte Erfahrungen gemacht habe, da er immer nur dort klebt wo er nicht kleben soll und auch so gut wie nicht dehnbar ist, war ich sehr froh, mit diesem Filz und Sprühkleber gute Erfolge zu erzielen.


    Bei Sprühklebern würde ich nicht auf die Produkte aus dem Baumarkt zurückgreifen, sondern den (teuren) Würth Kleber verwenden oder den von mir favorisierten Prime fix nehmen.

    Der Prime fix lässt sich super verarbeiten und das Sprühbild der Dose ermöglicht ein genaues Zielen und dosieren.


    Den Filz mit einer Schere vernünftig zu schneiden, ist fast unmöglich. Ich habe immer ein scharfes Cuttermesser auf einer Holzplatte verwendet, mit der frischen scharfen Spitze ist es dann kein Problem.


    Damit die Platten durch Klemmung nicht zu stramm und nicht zu locker sitzen, habe ich vorher einige Versuche gemacht um das genaue Maß zu ermitteln. Dies ist sicherlich bei jedem Fahrzeug etwas anders.


    Aus einem Rest wurde dann auch gleich noch ein Verschluss für das Midi Heki im Alkoven.

    9058DC38-8AD5-43BF-8E56-6A3EB9B1E58C.jpgB410318C-8C77-406D-8356-FA176A54BC0F.jpgA21423D4-91BA-43B5-9704-5CDEB8FC44D1.jpg40116648-4945-427A-9007-FDEB500AD013.jpg

    wir haben Zuhause kein Festnetz und gehen auch dort über LTE ins Internet wenn wir nicht unterwegs sind.


    D.h. über ein VPN und das wlan eines nicht bekannten Betreibers nach Hause auf einen eigenen Server fällt bei uns weg.

    VPN ist für mich immer selbstverständlich, wenn ich in einem fremden WLAN bin.


    Hier ein guter und vor allem unabhängiger Beitrag, dem viele Informationen entnommen werden kommen.

    Für den Fall das man kein VPN zum eigenen Router zu Hause machen kann oder will, ist in dem Artikel auch ein Link zu verlässlichen VPN Anbietern.


    https://mobilsicher.de/ratgebe…-privatsphaere-durch-vpns

    in der Schiebetüre ist bei uns ein "Kältefeind" eingebaut, der "eigentlich " beim Schliessen der Türe runterfahren soll....was er aber nicht macht.


    Ein Punkt unseres nächsten Servicecenterbesuches ;)

    Exakt wie bei uns Gunther.

    Bei geschlossener Tür soll unten eine kleine Bürste ausfahren.

    Im SC konnte das gerichtet werden und funktioniert jetzt gut.


    An dem nervigen Geklapper der Tür ändert das aber leider gar nichts. ||

    Daher kommt jetzt immer mein völlig geräuschloser zweiteiliger Eigenbau zum Einsatz.

    Völlig dicht und kann blitzschnell hinter den Sitzlehnen verschwinden.

    FB92BFEA-2A51-4A53-B86F-B8C869976775.jpg