Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 48 von 48

Thema: Mit unserem PhoeniX nach USA

  1. #26
    Forum-User Nichtganzsoseltenschreiber
    Registriert seit
    08.11.17
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    11
    Rita & Ulli,
    ich habe noch vergessen Euch auf das Amerikaforum hinzuweisen. Dort gibt es unendlich viele Tipps. Und natürlich das Treffen von Seabridge. Dorthin fahren viele, die auch schon in den Staaten waren und bieten einige Sachen dort zum Verkauf an. Definitiv abraten würden wir Euch von den sogenannten Umformern. Damit soll man den "amerikanischen Strom" auf CP's nutzen können. Macht das bitte nicht! Drüben sind die Stromschwankungen so stark, dass Du damit jedes Handy schrotten kannst. Mir selbst passiert in Mexico. Wo ich mein apple im "Waschhaus" an den Strom angeschlossen hatte zwecks Aufladung. Leider brauchte ich danach ein neues Handy. Wir waren mit 2 Solarplatten a 120 Wp und einem Gasgenerator bestens gerüstet und das ganze Jahr nicht einmal an einer Steckdose. Dadurch dass die Sonne dort viel öfter als bei uns scheint, werden die Solarplatten richtig ausgenutzt. Ach so, alle anderen elektronischen Geräte wurden danach nur noch im WoMo geladen. Wir haben das Victron 3000 drin und waren damit sehr zufrieden.

  2. #27
    Clubmitglied Besondersvielschreiber -> Gold-Status Avatar von Quincy
    Registriert seit
    15.06.17
    Ort
    Hilden
    Beiträge
    217
    Hallo Jutta und Hermann,
    wie ist es mit dem betanken von einem Deutschen Gastank in den USA?
    Grüße von Daniel und Annett
    Wer den Vogel hat, muss keinen mehr abschießen

    Phoenix Top Liner 9300 BMBX MAN 10.250, 10 t.

  3. #28
    Forum-User Nichtganzsoseltenschreiber
    Registriert seit
    08.11.17
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    11
    Gar kein Problem. Wir haben sowohl in Nord- als auch in Südamerika ohne Probleme den Gastank befüllt. Aber schau mal hier: https://www.mylpg.eu/stations/united-states-of-america/ Das hilft Dir bestimmt weiter.
    Liebe Grüße
    Jutta

  4. #29
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Gold-Status Avatar von UlliRita
    Registriert seit
    14.04.14
    Ort
    Heede / Ems
    Beiträge
    622
    Hallo Jutta, hallo Hermann,
    vielen Dank für die weitere Information.

    Das mit dem Umformer habe ich sowieso nicht vor gehabt. Da habe ich in Verbindung mit unserem Victron zu große Bedenken denn ich frage mich was passiert wenn man die Power-Assist Funktion nutzt, die zu niedrige Netzleistung durch Zuspeisung über den Wechselrichter aufstockt. Der Strom aus dem Netz kommt dann über die Vorrangschaltung mit 60 Hz und der aus dem Wechselrichter mit 50 Hz. Ich mag mir gar nicht vorstellen was dann hinten heraus kommt.

    Wir haben auch Solar und einen Ladebooster und ich wollte es erst einmal damit versuchen. Sollte das nicht ausreichen (wir wollen neben dem Kissmann eine zusätzliche Kühlbox betreiben) habe ich überlegt mir ein 110V Ladegerät zu besorgen mit dem ich einfach nur die Akkus lade und den Rest mit dem Wechselrichter erledige. Diese Akku-Ladegeräte sollte es in den USA zu kaufen geben - ob mit IUoU-Kennlinie weiß ich jedoch nicht. Über einen Generator habe ich auch schon nachgedacht, allerdings besteht doch ein riesiger Kostenunterschied zwischen einem Generator und einem Batterieladegerät. Wie oft habt Ihr denn den Generator denn genutzt?

    Unsere elektronischen Geräte (Handy, Tablett, Navi, eBook, etc.) laden wir alle über 12V, nur die Kaffeemaschine, der Fön und die Ladegeräte für die eBikes laufen über 220V.

    Auf dem SeaBridge-Treffen war wir dieses Jahr und haben dort eine ganze Menge Informationen abgegriffen - aber davon kann man ja nie genug haben.

    Das Amerikaforum werde ich mir auch mal ansehen aber im Moment bin ich noch damit beschäftigt Eure Berichte zu lesen. Sehr interessant und es haben sich daraus auch schon einige neue Fragen ergeben....
    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita & Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

  5. #30
    Clubmitglied Vielöfterschreiber -> Gold-Status
    Registriert seit
    07.09.15
    Ort
    Emmendingen
    Beiträge
    105
    Hallo Rita & Ulli,
    lasst euch wegen des US-Stromnetzes keine Angst einjagen! Wir haben während unserer 12-monatigen Nordamerikareise unsere elektronischen Geräte (Klimaanlage, TV, Kaffeemaschine, Computer, Smartphone, Tablet, Ebookreader, etc) betreiben können, während wir an 115V/60Hz Landstrom angeschlossen waren. Der Victron-Inverter synchronisiert problemlos mit dem US-Netz und übernimmt unterbrechungsfrei die Versorgung, wenn der Landstrom ausfallen sollte.
    Wie bereits erwähnt rate ich euch zu einem sehr großzügig dimensionierten Trafo, damit dieser sich bei Dauerlast nicht überhitzt.
    Das Stromkabel für den Trafo am Besten in den USA kaufen, da bei gegebener Nennleistung (P=U*I) ein doppelt so hoher Strom und damit ein dickerer Kabelquerschnitt erforderlich ist.

    Grüße aus Namibia senden

    Margrit und Ronald

  6. #31
    Forum-User Vielöfterschreiber Avatar von ambra
    Registriert seit
    17.12.15
    Ort
    Neukirchen-Vluyn
    Beiträge
    64
    Hallo Rita & Ulli,
    habe mich schon lange nicht mehr hier im Forum umgeschaut, aber es ist ja nie zu spät, schaut mal hier in diesen Link:

    http://linertreff.com/board/index.ph...6220#post46220
    bis Dato sind wir mit unserer Reise bestens zufrieden und können nur Positives darüber sagen. Wir sind allerdings keine große Reisebericht Schreiber, dafür halte ich mich lieber an Tabellen und technischem Bericht
    Wir wünschen Euch jedenfalls viel Erfolg und stets eine Stressfrei Fahrt.
    Liebe Grüße aus unserem momentanem Winter Quartier Toronto. Ambra
    Concorde Charisma III 850 L Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue) 7,49t Bj2012

  7. #32
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Gold-Status Avatar von UlliRita
    Registriert seit
    14.04.14
    Ort
    Heede / Ems
    Beiträge
    622
    Zitat Zitat von ambra Beitrag anzeigen
    Hallo Rita & Ulli,
    habe mich schon lange nicht mehr hier im Forum umgeschaut, aber es ist ja nie zu spät, schaut mal hier in diesen Link:

    http://linertreff.com/board/index.ph...6220#post46220
    bis Dato sind wir mit unserer Reise bestens zufrieden und können nur Positives darüber sagen. Wir sind allerdings keine große Reisebericht Schreiber, dafür halte ich mich lieber an Tabellen und technischem Bericht
    Wir wünschen Euch jedenfalls viel Erfolg und stets eine Stressfrei Fahrt.
    Liebe Grüße aus unserem momentanem Winter Quartier Toronto. Ambra
    Hallo Ambra,
    Danke für den Link, ich habe Eure interessanten Informationen gelesen. Eine Frage habe ich noch zu dem "TravelConnector"-System. Würdest Du das aus heutiger Sicht nach wie vor empfehlen oder gibt es da mittlerweile besser / andere Lösungen?
    Was mir daran nicht so ganz gefällt ist die hoch aufragende Antenne. Würde das nicht eleganter mit der gehen?
    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita & Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

  8. #33
    Forum-User Vielöfterschreiber Avatar von ambra
    Registriert seit
    17.12.15
    Ort
    Neukirchen-Vluyn
    Beiträge
    64
    Hallo Rita & Ulli,
    schau mal in diesen Link: https://www.youtube.com/watch?v=yQB1y1KHKCs und hier : https://www.weboost.com/boosters/vehicle-rv
    habe mir diese im Sept. 2018 angeschafft, da die Ausbeute der Signal Übertragung bei weitem die der
    TravelConnector übertrifft,
    neuerdings gibt es eine noch stärkere
    Ausführung The weBoost Connect RV 65 diese hat ein Max Gain von 65dB. unsere jetzige hat 50dB.
    Die TravelConnector hat mich soweit von der Länge nicht gestört, da ich diese durch das obere Panoramafenster stets aufgestellt habe,
    also nur wenn wir standen, ich hätte sie auch fest installieren können da der Haltefuß ein Gelenk hat und somit die Antenne umgelegt werden kann,
    das hieß, musste aber stets an die Antenne aufs Dach. Jetzt habe ich den Vorteil a) einen noch besseren Empfang zu haben und b) ich muss nichts mehr aufbauen, da alles fest installiert ist.
    Hoffe, ich konnte Eure Frage damit beantworten
    Liebe Grüße Ambra (Hermann)
    Concorde Charisma III 850 L Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue) 7,49t Bj2012

  9. #34
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Gold-Status Avatar von UlliRita
    Registriert seit
    14.04.14
    Ort
    Heede / Ems
    Beiträge
    622
    Zitat Zitat von ambra Beitrag anzeigen
    Hallo Rita & Ulli,
    schau mal in diesen Link: https://www.youtube.com/watch?v=yQB1y1KHKCs und hier : https://www.weboost.com/boosters/vehicle-rv
    habe mir diese im Sept. 2018 angeschafft, da die Ausbeute der Signal Übertragung bei weitem die der
    TravelConnector übertrifft, neuerdings gibt es eine noch stärkere Ausführung The weBoost Connect RV 65 diese hat ein Max Gain von 65dB. unsere jetzige hat 50dB.
    Die TravelConnector hat mich soweit von der Länge nicht gestört, da ich diese durch das obere Panoramafenster stets aufgestellt habe, also nur wenn wir standen, ich hätte sie auch fest installieren können
    da der Haltefuß ein Gelenk hat und somit die Antenne umgelegt werden kann, heißt, muss aber stets an die Antenne aufs Dach. Jetzt habe ich den Vorteil a) einen noch besseren Empfang zu haben
    und b) muss nichts mehr aufbauen, da alles fest installiert ist.
    Hoffe, ich konnte Eure Frage damit beantworten
    Liebe Grüße Ambra (Hermann)
    Hallo Hermann,
    Danke für die schnelle Info und die Links.
    Hört sich gut an, hat aber auch einen sportlichen Preis.
    Noch einmal Danke und weiterhin einen schönen Aufenthalt - wir werden wohl Anfang Mai aufbrechen.
    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita & Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

  10. #35
    Forum-User Vielöfterschreiber Avatar von ambra
    Registriert seit
    17.12.15
    Ort
    Neukirchen-Vluyn
    Beiträge
    64
    Hallo Rita & Ulli,
    ja der Preis ist hoch, aber auf lange Zeit gesehen, bringt er Dir guten Empfang auch dort, wo Du sonst wirklich nichts mehr Empfangen kannst, bei mir kam auch noch der Preis
    für die TravelConnector dazu, aber wie gesagt, wir sind zufrieden, haben einen guten Empfang und das ist es, was zählt.

    Dann einen guten Start und meldet Euch mal, wenn Ihr drüben seid, vielleicht sieht man sich, jedenfalls ist unser nächster Winteraufenthalt in Mexico/ Baja California

    LG Hermann
    Concorde Charisma III 850 L Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue) 7,49t Bj2012

  11. #36
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Gold-Status Avatar von UlliRita
    Registriert seit
    14.04.14
    Ort
    Heede / Ems
    Beiträge
    622
    Zitat Zitat von ambra Beitrag anzeigen
    Hallo Rita & Ulli,
    schau mal in diesen Link: https://www.youtube.com/watch?v=yQB1y1KHKCs und hier : https://www.weboost.com/boosters/vehicle-rv
    habe mir diese im Sept. 2018 angeschafft, da die Ausbeute der Signal Übertragung bei weitem die der
    TravelConnector übertrifft,
    neuerdings gibt es eine noch stärkere
    Ausführung The weBoost Connect RV 65 diese hat ein Max Gain von 65dB. unsere jetzige hat 50dB.
    Die TravelConnector hat mich soweit von der Länge nicht gestört, da ich diese durch das obere Panoramafenster stets aufgestellt habe,
    also nur wenn wir standen, ich hätte sie auch fest installieren können da der Haltefuß ein Gelenk hat und somit die Antenne umgelegt werden kann,
    das hieß, musste aber stets an die Antenne aufs Dach. Jetzt habe ich den Vorteil a) einen noch besseren Empfang zu haben und b) ich muss nichts mehr aufbauen, da alles fest installiert ist.
    Hoffe, ich konnte Eure Frage damit beantworten
    Liebe Grüße Ambra (Hermann)
    Hallo Hermann,
    ich hab mir das jetzt noch einmal (zwischenzeitlich mit etwas gewachsenem Verständnis) angesehen und glaube nun, dass hier von zwei unterschiedlichen Systemen die Rede ist.
    So wie ich es verstehe wird mit dem TravelConnector ein WiFi Signal aufgegriffen und verstärkt. Mit den weBoost-Systemen wird hingegen der Empfang von Funksignalen für die Telefonie, hier insbesondere LTE, durch Verstärkung verbessert. Oder täusche ich mich da?

    Vielleicht habe ich meine Frage nicht richtig formuliert aber mich würde interessieren inwiefern Du das TravelConnector-System (für den Anwendungsfall der WiFi-Verstärkung) empfehlen kannst. Wie oft nutzt Ihr das? Was bringt es (insbesondere in USA und Canada). Wie (umständlich) ist die Handhabung (Antennenaufbau, etc.)? Wie ist der Nutzen zu bewerten (Übertragungsrate - z.B. für TV, Verbindungsstabilität, etc.)? Ist die Aufwand/Nutzen-Relation ggf. so schlecht, dass Du heute vielleicht auf das System zur WiFi-Verstärkung (TravelConnector) komplett verzichten würdest und lieber in ein System zur Verstärkung von Telefonsignalen investieren würdest? Sind die Gebühren für Datentarife in den Staaten nicht so hoch?

    Ich weiß, viele Fragen aber das ist eben das was mich interessiert.
    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita & Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

  12. #37
    Forum-User Vielöfterschreiber Avatar von ambra
    Registriert seit
    17.12.15
    Ort
    Neukirchen-Vluyn
    Beiträge
    64
    Hallo Rita & Ulli,
    zu Deiner Frage,
    (für den Anwendungsfall der WiFi-Verstärkung) kann ich empfehlen, aber wie ich schon beschrieben habe, mit dem The weBoost Connect RV 65t-System habe ich einen noch besseren
    Empfang, dies betrifft vor allem die Reichweite und die Verstärkung der Signale, d.h. für LTE so wie für WiFi-Wlan, vorher musste ich mich manchmal anders Positionieren, dies ist jetzt nicht mehr Notwendig. Natürlich würde ich mir heute sofort das The weBoost Connect RV 65 -System kaufen, da es alles beinhaltet was ich für LTE und Wlan benötige und die Verbindungsstabilität, etc. absolut
    gewährleistet ist.
    Fragen, kosten nichts und werden gerne Beantwortet

    Was den Gasanschluss betrifft, siehe diesen Link, da hatte schon mal jemand nach gefragt :
    http://linertreff.com/board/index.ph...7888#post47888

    zu Deinen Bedenken "Da habe ich in Verbindung mit unserem Victron zu große Bedenken" kann ich Dich beruhigen, ich habe den Victron - VE MultiPlus-Compact-12-3000-120-160
    er schaltet mit der Power-Assist - Funktion einwandfrei, man sollte nur beim 220V - 110V Step Up Step Down Spannungswandler darauf achten das der KW Bereich bei 5000Watt - min.4000Watt liegt.
    Ich habe einen 3000Watt
    Seven Star s.B. der bei Dauerbetrieb, so wie jetzt, zur Zeit bei unserm Winter Aufenthalt in Toronto in ständigem Betrieb ist, das Problem, wenn ich auf 2000Watt Ausgangsleistung
    gehe, dieser zu warm bzw. fast heiß zu nennen wird. Habe daher mein Victor System auf 1000Watt eingestellt, d.h. alles was über 1000Watt Eingang geht, wird über den
    Power-Assist geregelt.
    Funktioniert tadellos. Füge mal einen Übersichtsplan meiner E-Installation dazu.
    Anhang 28229 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Transwatt_Victron_Lithium  Verdrahtung -2.jpg 
Hits:	16 
Größe:	105,9 KB 
ID:	28231 Liebe Grüße aus Übersee Hermann









    Concorde Charisma III 850 L Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue) 7,49t Bj2012

  13. #38
    Clubmitglied Besondersvielschreiber -> Gold-Status Avatar von Eugen Steinberg
    Registriert seit
    15.04.18
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    201
    Hallo ihr USA-Fahrer*innen,
    was mich interessieren würde (vielleicht ein wenig "doof" die Fragen):
    - Funktioniert unsere europäische Sat-Anlage in den USA bzw. in Kanada, bzw. welche Satelliten muss die dort ansteuern?
    Oder gibt die News nur über Internet?
    - Fuktioniert dort der hiesige Router auch, oder muss es ein anderer sein? Ich habe mir für den Vogel einen Huawei zugelegt und würde den gern weiter verwenden, falls wir den Vogel verschiffen sollten...
    - Kann man einen Trafo von 110 auf 230 Volt "einfach" vor die im Fahrzeug eingebaute 230-Volt-Versorgung schalten, oder was muss da beachtet werden?

    Vielleicht sind diese Fragen ja auch schonmal gestellt und beantwortet worden ... ? :-)
    Herzliche Grüße aus Hagen

    Eugen

    __________________________________________________ ________________
    Wenn Du mit einem Finger auf jemanden zeigst, zeigen 3 Finger auf Dich selbst!



    PhoeniX 7200 RS Alkoven Bj. 2004 auf DB Sprinter 616 Automatik

  14. #39
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Gold-Status Avatar von UlliRita
    Registriert seit
    14.04.14
    Ort
    Heede / Ems
    Beiträge
    622
    Hallo Hermann,

    ich habe den Eindruck, dass hier wohl irgendwo ein Missverständnis vorliegt. Dein von Dir angesprochenes Gerät finde ich hier. Und dort steht The weBoost Connect RV 65 cellular signal booster is a simple, effective solution to significantly improve the strength of cellular signal within any RV. This signal booster system provides benefit for all users on all cellular enabled devices on all carriers while in your parked RV.

    Ich finde nirgendwo den Hinweis, weder im Text noch in den technischen Daten, dass das Gerät WiFi-Signale aus dem 2,4Ghz Bereich empfangen und verstärken kann???? Reden wir da ggf. aneinander vorbei?
    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita & Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

  15. #40
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Gold-Status Avatar von UlliRita
    Registriert seit
    14.04.14
    Ort
    Heede / Ems
    Beiträge
    622
    Zitat Zitat von Eugen Steinberg Beitrag anzeigen
    Hallo ihr USA-Fahrer*innen,
    was mich interessieren würde (vielleicht ein wenig "doof" die Fragen):
    - Funktioniert unsere europäische Sat-Anlage in den USA bzw. in Kanada, bzw. welche Satelliten muss die dort ansteuern?
    Oder gibt die News nur über Internet?
    - Fuktioniert dort der hiesige Router auch, oder muss es ein anderer sein? Ich habe mir für den Vogel einen Huawei zugelegt und würde den gern weiter verwenden, falls wir den Vogel verschiffen sollten...
    - Kann man einen Trafo von 110 auf 230 Volt "einfach" vor die im Fahrzeug eingebaute 230-Volt-Versorgung schalten, oder was muss da beachtet werden?

    Vielleicht sind diese Fragen ja auch schonmal gestellt und beantwortet worden ... ? :-)

    Hallo Eugen,
    nein, unser Sat-Anlagen funktionieren in den USA auf keinen Fall, da dort mit einem anderen System gearbeitet wird (Polarisation nicht horizontal/vertikal sondern links/rechts drehend).
    Wir werden TV wohl nur über Internet schauen (wenn überhaupt). Das ist ja auch der Grund warum ich versuche den Internet-Empfang zu verbessern.
    Bei den Routern ist das wohl genauso wie mit den Telefonen/Smartphones. Manche Geräte können die in Amerika verwendeten Frequenzen empfangen manche nicht. Wenn das Teil nicht zu als ist sollte es gehen.
    Das mit dem Trafo müsste so gehen. Die bieten einen 230V Ausgang (Schuko) in den man den Stecker, den man sonst für die Versorgung über Landstrom nutzt, steckt. Man muss nur darauf achten, das das Ladegerät nicht zu viel Leistung abfragt. Bei unserem Multiplus lässt sich der maximale Strom begrenzen. Macht man das nicht kann es leicht zu einer Überlastung des Trafos kommen (Sicherung oder Totalschaden). Leider läuft unser Multiplus nicht mit 110V, und einen zusätzlichen Vorschalttrafo finde ich blöd, darum hab ich mir ein zusätzliches Ladegerät von Votronic zugelegt das sowohl mit 230 wie auch mit 110V betrieben werden kann (finde ich flexibler). Damit lade ich bei Bedarf die Akkus (hauptsächlich soll das aber über den Ladebooster und Solar erfolgen) und mache mit dem Wechselrichter des Multiplus die gewohnten 230V 50 Hz im Fahrzeug.
    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita & Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

  16. #41
    Forum-User Vielöfterschreiber Avatar von ambra
    Registriert seit
    17.12.15
    Ort
    Neukirchen-Vluyn
    Beiträge
    64
    Hallo Rita & Ulli,
    Du hast recht, es gibt keinen Hinweis explizit WiFI,
    ich habe mich damals auch daran gestoßen, habe mich dann vom folgendem Link Inspizieren lassen :
    http://linertreff.com/board/index.ph...7245#post27245
    und sie funktioniert

    lege mal 4 Bilder dazu wie es Praxis-mäßig im Moment bei mir Signal-mäßig aussieht mit und ohne dem RV-Booster :
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Test 4.jpg 
Hits:	16 
Größe:	44,8 KB 
ID:	28235Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Test Total.jpg 
Hits:	17 
Größe:	66,4 KB 
ID:	28236

    dazu, wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, bleibe bei der TravelConnector oder hier in den Staaten für einen besseren Preis zu erhalten, Type: Alfa WiFi Camp 2 WiFi Repeater Kit
    wird in hier im Amazon für 155.-$ angeboten. Ist im Prinzip das gleich wie
    TravelConnector jedoch neuerem Datums, der ALPFA siehe Link :
    https://www.rvweb.net/best-wifi-booster-for-rv-reviewed/#1_Alfa_WiFi_Camp_2_WiFi_Repeater_Kit

    Ich hoffe konnte etwas mehr aufklären.
    Liebe Grüße Hermann
    Concorde Charisma III 850 L Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue) 7,49t Bj2012

  17. #42
    Forum-User Vielöfterschreiber Avatar von ambra
    Registriert seit
    17.12.15
    Ort
    Neukirchen-Vluyn
    Beiträge
    64
    Hallo Eugen,
    unsere Europäischen Sat Anlagen funktionieren hier in Nordamerika generell nicht. Eine andere Satelliten Abdeckung.
    Deutsches TV z.B ZDF oder ARD Mediathek kannst Du hier über Internet empfangen, Bedingung ist eine gute Internetverbindung, Minimum 2.5 -3 Mbps
    Unsere Europäischen Router gehen hier auch, ich habe z.B. einen Netgear A7000 und einen TP-Link als Reserve beide funktionieren tadellos.
    Huawei geht hier auch ohne Probleme, dies weiß ich von hier fahrenden Reisemobilen.

    was den Trafo angeht, siehe o.g. Berichte hier wurde das Thema schon behandelt.

    Lg Ambra
    Concorde Charisma III 850 L Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue) 7,49t Bj2012

  18. #43
    Forum-User Besondersvielschreiber -> Silber-Status
    Registriert seit
    17.01.14
    Ort
    Köln
    Beiträge
    171
    Hallo,
    was haltet ihr an Ersatzteilen für die Reise vorrätig?
    Für den Iveco hat mich die Werkstatt meines Vertrauens nach bestem Wissen und Gewissen ausgestattet.
    Jetzt die gleiche Aufgabenstellung für den Aufbau
    Der Silbervogel: RSL 7500 65C17

  19. #44
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Gold-Status Avatar von UlliRita
    Registriert seit
    14.04.14
    Ort
    Heede / Ems
    Beiträge
    622
    Zitat Zitat von Eagle Beitrag anzeigen
    Hallo, m
    was haltet ihr an Ersatzteilen für die Reise vorrätig?
    Für den Iveco hat mich die Werkstatt meines Vertrauens nach bestem Wissen und Gewissen ausgestattet.
    Jetzt die gleiche Aufgabenstellung für den Aufbau
    Wir haben für den Aufbau nichts anderes dabei als sonst auch immer: Schrauben, Sicherungen, Kabelbinder, Klebstoff, Klebeband, Werkzeug, Multimeter, etc. Also nichts spezielles.

    Was nehmt Ihr denn für den IVECO mit? Darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.
    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita & Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

  20. #45
    Forum-User Besondersvielschreiber -> Silber-Status
    Registriert seit
    17.01.14
    Ort
    Köln
    Beiträge
    171
    Hallo,
    ich nehme diverse Filter, Ersatzwischerblätter, Öl, 2 Diesel-Kanister u.s.w. mit. Außerdem bekommt er hinten noch neue Reifen. Die vorderen mussten bereits erneuert werden. Ob ich die Starter-Batterie erneuern lasse, bin ich mir noch nicht sicher. Die alte ist jetzt 5 Jahre.
    Das übliche Werkzeug habe ich auch an Board (auch wenn ich selber wenig damit anfangen kann ). Abschleppseil???
    Iveco Ersatzteile könnten sein: Stifte für die Eingangsstufe, Ersatzscharnier Schublade, Was für die Heizung? Und .... ??
    Der Silbervogel: RSL 7500 65C17

  21. #46
    Forum-User Vielöfterschreiber Avatar von ambra
    Registriert seit
    17.12.15
    Ort
    Neukirchen-Vluyn
    Beiträge
    64
    Hallo zusammen,
    man bekommt alles hier in Nordamerika, was Filter oder Ölwechsel bedingt ist. Ansonsten, habe wir alles an Kleinsortimenten wie Schrauben, Werkzeuge, OBD-Tester usw. dabei, so wie sonst zu Hause ebenfalls. Das, welches wir mal brauchten für unseren EuroCargo, war ein NOx-Sensor da unser bei 110.000 Km plötzlich nicht mehr funktionierte. Bei unserem Iveco Händler zu Hause angerufen und mir
    einen neuen per DHL an eine von uns angegebene Adresse z.d.Z. nach Whitehorse in Canada senden lassen, funktionierte einwandfrei !
    Also nicht bange machen lassen, was kommt, das kommt, so oder so und mit Sicherheit hat man das richtige Ersatzteil nicht dabei

    LG Ambra
    Concorde Charisma III 850 L Iveco EuroCargo 75E18 (Euro5-AdBlue) 7,49t Bj2012

  22. #47
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Deluxe-Status Avatar von Lancelot
    Registriert seit
    27.06.14
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    1.327
    Zitat Zitat von ambra Beitrag anzeigen
    Also nicht bange machen lassen, was kommt, das kommt, so oder so und mit Sicherheit hat man das richtige Ersatzteil nicht dabei
    SO seh ich das auch !
    War für einen Kumpel (mit Ducato-Basis) auf USA-Trip die "Relais-Station" für ET-Beschaffung und Versand.
    Er brauchte Bremsbeläge, einen Filtersatz und 2 EU-zugelassene Reifen.
    Binnen 24 Stunden in großen Knotenpunkten, nach max. 48 Stunden auch irgendwo in der USA-Pampa.

    Ersatzteile sind wirklich kein Problem, eher würde ich mir eine Liste mit Werkstätten/Schraubern für EU-Fahrzeuge im Netz suchen
    Vorsichtshalber !
    Servus,

    Wolfgang


    PhoeniX A 7500 RSL auf Iveco Daily IV 65C18 aus BJ 2008



  23. #48
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Gold-Status Avatar von UlliRita
    Registriert seit
    14.04.14
    Ort
    Heede / Ems
    Beiträge
    622
    Zitat Zitat von Eagle Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich nehme diverse Filter, Ersatzwischerblätter, Öl, 2 Diesel-Kanister u.s.w. mit. Außerdem bekommt er hinten noch neue Reifen. Die vorderen mussten bereits erneuert werden. Ob ich die Starter-Batterie erneuern lasse, bin ich mir noch nicht sicher. Die alte ist jetzt 5 Jahre.
    Das übliche Werkzeug habe ich auch an Board (auch wenn ich selber wenig damit anfangen kann [IMG]file:///C:\Users\Ulli\AppData\Local\Temp\msohtml1\01\clip_ image001.gif[/IMG]). Abschleppseil???
    Iveco Ersatzteile könnten sein: Stifte für die Eingangsstufe, Ersatzscharnier Schublade, Was für die Heizung? Und .... ??
    Hallo Ulli,
    ich würde gerne auf Deine Frage moch etwas umfassender antworten als ich das gestern auf die Schnelle gemacht habe.

    Aus meiner Sicht ist die Frage nach den erforderlichen Ersatzteilen weniger über eine fixe Teileliste zu beantworten als über die Frage was man in dem Fall eines Defektes/Fehlers machen möchte/kann.
    Meine Überlegungen in Bezug auf die Ersatzteilmitnahme basiert im Folgenden auf folgender Überlegung (die Dir ja vielleicht auch hilft).

    Demnach gibt es drei Arten von Defekten/Fehlern die einem passieren können:

    1. Kleine Defekte/Fehler die ich selbst beheben kann/will.
    2. Etwas größere Sachen, die ich nicht selbst beheben kann oder will (warum auch immer), bei denen mir aber eine beliebige Werkstatt helfen kann.
    3. Große Sachen für die Spezialteile / -werkzeug benötigt wird

    Hinzu kommt ggf. als vierte Gruppe die der regulären/periodischen Arbeiten.

    zu 1: Hier stellt sich die Frage: Bin ich in der Lage einen Fehler/Defekt zu erkennen, die Ursache zu analysieren und ggf. erforderlich Reparaturen oder vorläufige Abstellmaßnahmen zu bestimmen?
    Wenn man diese Fragen mit JA beantworten kann stellt sich die nächste Frage danach ob ich willens und in der Lage bin diese Reparatur/Abstellmaßnahme selbst umzusetzen. Wenn auch dieses mit JA beantwortet werden wird wäre es schön die dafür erforderlichen Materialien und Hilfsmittel parat zu haben. Einfache Beispiele hierzu können sein: Der Austausch einer Sicherung, der Austausch einer Lampe, der Ersatz einer Schraube, befestigen eines losen Teils, flicken eines Kabelbruchs, Ersatz eines gebrochenen Splints an der Treppe, etc.
    Mit anderen Worten: Für alle Arbeiten die ich ohne große Zeitverzögerung (die entstehen würde wenn ich erst ein Geschäft mit den passenden Ersatzteilen suchen und anfahren müsste) selber durchführen kann und will sollten Material wie Kabelbinder, diverse Klebebänder, Schrauben, Sicherungen, Lampen, diverse Klebstoffe, Leitungen, Steckverbinder etc. an Bord sein. Ferner alle dafür erforderlichen Werkzeuge wie Schraubendreher, Zangen, Messgeräte, Lötkolben etc.
    Das sind (was mich betrifft) alles Dinge die ich ohnehin ständig mit dabei habe. (Standardteile die ich ohnehin nicht selber tauschen kann brauche ich auch gar nicht erst mitzunehmen.)

    zu 2. Für Defekte aus den Bereichen wie z.B. Reifenpanne, Beule, Lackschaden oder ähnliches, bzw. beim Ausfall von Standardbauteilen wie Batterie, Scheibenwischerblätter, Hupe oder ähnliches findet man überall allgemeine Werkstätten, die einem das beheben können. Hierfür Ersatz mitzunehmen lohnt kaum, da ich ja ohnehin eine Werkstatt anfahren muss, die diese Teile (ggf. sogar günstiger als in DE) besorgen kann. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass in USA nicht mit metrischen Werkzeugen gearbeitet wird. Insofern wäre es für die Werkstatt ggf. hilfreich wenn man entsprechendes Werkzeug zur Verfügung stellen kann (Maul-, Ring-, Steckschlüssel). Zur Not kann man sich aber auch mit einem "Engländer" einer Universalnuss oder einfach mit einer Fühllehre behelfen - das kriegen die schon hin.

    zu 3: Bei großen Ausfällen, insbesondere am Chassis, wird es schon etwas schwieriger. Ein Problem besteht darin, dass IVECO in den USA nicht vertreten ist, und es somit auch mit der Ersatzteilversorgung schwierig wird. Man kann zwar einiges auf Vorrat mitnehmen, aber das dient dann lediglich dazu die Reparaturzeit zu verkürzen, denn wie hier schon beschrieben, kann man sich zur Not alle erforderlichen Teile in die USA schicken lassen. Das dauert dann halt nur und man verliert Zeit, die man eigentlich anders verbringen will.

    zu 4: Bei periodisch erforderlichen Arbeiten wie z.B. Ölwechsel, Reifenwechsel, Austausch der Wischerblätter sollte man sich vorher erkundigen ob diese vor Ort erhältlich sind (Reifen!), ob sie ggf. teurer sind als in DE und in welche der ersten drei Kategorien einzuordnen sind. Kann ich Wischerblätter selber tauschen, einen Ölwechsel selber vornehmen, nehme ich die Teile mit ansonsten lasse ich das eine Werkstatt oder Tankstelle machen.

    Alles in allem kann man sagen, dass man mit Zeit und Geld alles, auch ohne eigene Teile, lösen kann. Sorgen würde ich mir erst machen, wenn ein größerer Schaden kurz vor der Rückreise (gebuchter Flug, gebuchtes Hotel, gebuchter Mietwagen,….) eintritt. Aber auch das ist letztendlich nur eine Frage des Preises.

    Eine letzte Anmerkung: Nach meinem Wissen dürfen sich während des Seetransportes (außer einem bisschen Diesel im Tank) keine brennbaren Flüssigleiten (z.B. Motoröl) im Fahrzeug befinden!
    Viele Grüße aus dem Emsland
    Rita & Ulli
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    A 7800 BMRSL auf IVECO Daily V 65C17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •