Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ältestes noch intakte Phoenix Reisemobil?

  1. #1
    Forum-User Nichtganzsoseltenschreiber
    Registriert seit
    13.10.17
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10

    Reden Ältestes noch intakte Phoenix Reisemobil?

    Hallo aus der Hauptstadt,

    mich würde ja brennend interessieren, wer fährt das älteste noch intakte Phoenix Reisemobil???

    Ich fang mal an:

    6500 B, auf Fiat Ducato 230, Baujahr 2000, EZ. 04/2000, zGG. 4000 Kg, mit Laufleistung 138 000 Km, 5. Hand
    Lieber im Phoenix in den Urlaub, als im Jaguar zur Arbeit

  2. #2
    Administrator [Der darf das....]
    Vogel-Flüsterer -> Deluxe-Status
    Avatar von Uwe
    Registriert seit
    14.07.15
    Ort
    Hückeswagen
    Beiträge
    854
    Sehr interessanter Thread. Vielleicht schreiben die Poster mal dazu, was die bisher größten Kosten/Reparaturen waren.
    Wir wünschen euch immer eine gute Fahrt und viel Freude am Hobby.
    Christel + Uwe
    (RSL 7500 auf Iveo 6,5to 6-Gang Agile)

    ´Wenn Du nicht mit Wissen überzeugen kannst, verwirre mit Schwachsinn! ´

  3. #3
    Forum-User Nichtganzsoseltenschreiber
    Registriert seit
    28.03.18
    Ort
    Königsbrunn
    Beiträge
    8
    Hallo,
    ich fahre einen 8000G, 5,2T zGG, Baujahr 1999.
    Gekauft vor einem Jahr mit 79000km.
    Bin seitdem als 2. Bsitzer ca. 6000km gefahren.
    Bin noch berufstätig.
    Größte Reparatur waren die Bremsen hinten.
    Fahrzeug war in einem Topzustand.
    Es war und ist die beste Entscheidung gewesen
    Gruß Thomas
    Phoenix 8000G auf Iveco 50C13, Baujahr 1999
    Traummobil mit 8,5 Meter

  4. #4
    Forum-User Vielöfterschreiber -> Silber-Status
    Registriert seit
    30.03.18
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    98
    Zitat Zitat von Uwe Beitrag anzeigen
    Sehr interessanter Thread. Vielleicht schreiben die Poster mal dazu, was die bisher größten Kosten/Reparaturen waren.
    Das finde ich auch...und Fotos wären schön :-)
    Herzliche Grüße ekaat

    ...mit Midi-Alkoven 7100 RSL Iveco Daily

  5. #5
    Forum-User Nichtganzsoseltenschreiber
    Registriert seit
    13.10.17
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10
    okay,,, weicht zwar dann vom Thema ab aber ich versuche es:

    1200 € Bremsen mit Scheiben Vorn, Achsmanschetten und Handbremse nachstellen, sowie Hupenrelais wechseln ( bei Iveco in Berlin... nie wieder da!!!)
    Der Werkstattmeister sagte beim Bezahlen: " Tja, Camping ist ein teures Hobby".... Ich antwortete... "Sie machen es zu einem Teuren Hobby"

    Ansonsten habe ich 5500 € für Hubstützen E&P (Carsten Staebler)investiert, 720 € für eine vollautomatische Satanlage (Snipe2) , 631 € für Doppelte Thule Einstiegsstufe (Carsten Staebler), 1325 € für Unterbodenschutz(Carsten Staebler), und 950€ für eine Alko AHK(Carsten Staebler),

    Na und dann so die jährlichen Kosten für TÜV/AU

    Der liebe Onkel vom Tüv bestätigte mir gerade vor ein paar Tagen wieder das ich ein richtiges Schätzchen habe!
    Lieber im Phoenix in den Urlaub, als im Jaguar zur Arbeit

  6. #6
    Forum-User Nichtganzsoseltenschreiber
    Registriert seit
    13.10.17
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10
    Meine persönliche Meinung ist: Phoenix ist immer eine gute Entscheidung!
    Zitat Zitat von Borderfreund Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich fahre einen 8000G, 5,2T zGG, Baujahr 1999.
    Gekauft vor einem Jahr mit 79000km.
    Bin seitdem als 2. Bsitzer ca. 6000km gefahren.
    Bin noch berufstätig.
    Größte Reparatur waren die Bremsen hinten.
    Fahrzeug war in einem Topzustand.
    Es war und ist die beste Entscheidung gewesen
    Gruß Thomas
    Lieber im Phoenix in den Urlaub, als im Jaguar zur Arbeit

  7. #7
    Forum-User Schonöfterschreiber
    Registriert seit
    22.12.16
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    32
    Hi Dete,

    Zitat Zitat von Dete Beitrag anzeigen

    mich würde ja brennend interessieren, wer fährt das älteste noch intakte Phoenix Reisemobil???

    Ich fang mal an:

    6500 B, auf Fiat Ducato 230, Baujahr 2000, EZ. 04/2000, zGG. 4000 Kg, mit Laufleistung 138 000 Km, 5. Hand
    damit sind wir raus ;-): 6500 B auf Iveco 03/2001.

    Ich würde mal vermuten, dass Baunummer 1 (müsste 1998 gewesen sein) immer noch läuft - nur, ob in diesem Forum präsent ? - Da sind wir auch mal gespannt.

    Zu den Kosten:
    Bei einem Iveco-Werkstatt-Stunden-Tarif von EUR 125.- verursacht nach unserer Erfahrung eher die Nutzfahrzeug-Basis die maßgeblichen Kosten, aber bei einem 17 Jahre alten Fz. muss man mit der Einen oder Anderen (kalkulierbaren) Investition rechnen.
    Schäden hatten wir bis dato aber noch nicht, lediglich Verschleiß, die Basis war immer sehr zuverlässig.

    Für uns war bei der Investition maßgeblich:
    Iveco ist in Kontinental-Europa flächendeckend präsent, d.h. gegen Einwurf kleiner Münzen sollten wir die Fz.-Basis im Falle des Falles i.d.R. immer wieder lauffähig bekommen.
    Hinsichtlich des Aufbau's kann man nach unserer Erfahrung nahezu alles mit überschaubarer Investition heilen, da durch Standard-Bauteile und eine gute Zugänglichkeit eine Reparatur einfach und kostengünstig durchführen.

    Viele Grüße
    Ulrich


    Iveco Phoenix 6500 B


  8. #8
    Forum-User Vogel-Flüsterer -> Deluxe-Status Avatar von Dem Heinz seiner
    Registriert seit
    28.02.13
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    829
    Zitat Zitat von Die_Reflektionisten Beitrag anzeigen
    ...damit sind wir raus ;-): 6500 B auf Iveco 03/2001.
    Moin,
    die Laufleistung wäre noch interessant.
    Viele Grüße Andreas


    PhoeniX A 8300 L Daily lV 65 C 18 / Agile EZ 2007

  9. #9
    Forum-User Schonöfterschreiber
    Registriert seit
    22.12.16
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    32
    Moin Andreas,

    Zitat Zitat von Dem Heinz seiner Beitrag anzeigen
    Moin,
    die Laufleistung wäre noch interessant.
    2016 aus top-gepflegtem und -gewartetem Erstbesitz mit 88.000 km übernommen, mittlerweile 122.000 km.

    Viele Grüße
    Ulrich


    Iveco Phoenix 6500 B


  10. #10
    Clubmitglied Schonöfterschreiber
    Registriert seit
    21.12.15
    Ort
    Greven
    Beiträge
    20
    Moin aus dem Münsterland,
    unser Womo 6500B Bj 4/1999, Fiat Ducato 230, 2,8 Diesel, Laufleistung 168000. Das Fahrzeug ist aus der 3.Hand. Der Phoenix Aufbau und die Einrichtung sind in einem sehr guten Zustand., der Fiat Anteil ist leider nicht so gut, es müsste einiges an Schweissarbeiten geleistet werden.Ein problematischer Punkt ist das Gesamtgewicht von 4 Tonnen, wir sind permanet mit 200 bis 400kg Ueberlast unterwegs ohne die moegliche Frischwassermenge auszunutzen.. Ansonsten sind wir sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. Selbst 4 Wochen Winterurlaub im tiefen Schnee kein Problem.

    Mit besten Gruessen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •